30. Juni 2020 / 15:04 Uhr

BVB ruft kein offizielles Saisonziel mehr aus: "Dieses Spielchen spielen wir nicht mehr mit"

BVB ruft kein offizielles Saisonziel mehr aus: "Dieses Spielchen spielen wir nicht mehr mit"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 BVB-Boss Hans-Joachim Watzke verzichtet künftig auf die öffentliche Kommunikation eines Saisonziels.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke verzichtet künftig auf die öffentliche Kommunikation eines Saisonziels. © imago images/Eibner
Anzeige

Borussia Dortmund will vor der kommenden Saison kein Ziel mehr ausrufen. Das bestätigte Klubchef Hans-Joachim Watzke. Erst vor wenigen Tagen hatten die Dortmunder Profis Mats Hummels und Julian Brandt ehrgeizige Ziele formuliert.

Anzeige
Anzeige

Borussia Dortmund gibt für die kommende Spielzeit kein offizielles Saisonziel aus. "Dieses Spielchen spielen wir nicht mehr mit. Das wird es von uns nicht mehr geben. Wir werden offiziell kein Ziel mehr ausgeben - und das geschieht nicht, weil wir keines haben", sagte Vereinschef Hans-Joachim Watzke am Dienstag mit Verweis auf die seiner Meinung nach unfaire Berichterstattung in den Medien zu diesem Thema.

Mehr vom SPORTBUZZER

Jahrelang sei der Klub dafür kritisiert worden, kein Meisterschaftziel ausgegeben zu haben. "Nun hatten wir letztes Jahr das Gefühl, dass das bei zwei Punkten Rückstand auf die Bayern mal angesagt war. Wir haben gesagt, wir werden alles versuchen, um Deutscher Meister zu werden."

Watzke: Vollmundige BVB-Ankündigungen habe es nie gegeben

Eine vollmundige Ankündigung aus Dortmund, den Abo-Meister aus München abzulösen, habe es nie gegeben. „Das hat man drei Wochen später eigenmächtig gelöscht. Dann hieß es nur noch, die wollen deutscher Meister werden. Um uns dann ab April zu kritisieren, dass wir unser Ziel nicht erreicht haben“, kommentierte Watzke. Anders als die Vereinsspitze hatte sich einige Profis wie Abwehrchef Mats Hummels noch vor wenigen Tagen offensiver geäußert und die Meisterschaft als Ziel ausgegeben.

Nach dem 2:0 vorletzten Spieltag bei RB Leipzig antwortete Hummels auf die Frage nach etwaigen Meisterschafts-Ambitionen für die kommende Saison: "Das muss immer das Ziel sein, wenn man so eine Mannschaft hat." Man wolle in der Tabelle "einen Platz nach oben rutschen" und auch in DFB-Pokal und Champions League angreifen.

Diese Spieler waren seit 1980 für den FC Bayern und den BVB aktiv

Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als Doppelagenten fungierten. Zur Galerie
Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der SPORTBUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als "Doppelagenten" fungierten. ©

Auch Nationalspieler Julian Brandt hatte die Meisterschaft als BVB-Ziel ausgemacht. "Wir sind nicht zufrieden mit dem zweiten Platz, weil wir an der Spitze stehen wollten und nicht hinter jemandem", sagte der 23-Jährige. "Aber es war wichtig, dass wir Zweiter geworden sind, um zu zeigen: Wir wollen derjenige bleiben, der die Bayern jagt.“