14. Januar 2020 / 19:08 Uhr

BVB Letzter, Schalke 04 Erster: Die Bundesliga-Klubs im Hinrunden-Vergleich zum Vorjahr

BVB Letzter, Schalke 04 Erster: Die Bundesliga-Klubs im Hinrunden-Vergleich zum Vorjahr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der BVB hat im Vergleich zur Vorsaison eine deutlich schwächere Hinrunde gespielt. Ausgerechnet Erzrivale Schalke 04 verbesserte sich im Hinrunden-Vergleich dagegen am deutlichsten.
Der BVB hat im Vergleich zur Vorsaison eine deutlich schwächere Hinrunde gespielt. Ausgerechnet Erzrivale Schalke 04 verbesserte sich im Hinrunden-Vergleich dagegen am deutlichsten. © imago images/Team 2/Montage
Anzeige

In dieser Tabelle steht der BVB ganz unten - und ausgerechnet der große Rivale Schalke 04 an der Spitze: Blickt man auf das Abschneiden der Bundesliga-Klubs in dieser Hinrunde im Vergleich zum Jahr davor, hat der FC Schalke 04 die größte Trendwende gezeigt. Dortmund fällt massiv ab.

Anzeige

Groß war der Jubel bei Borussia Dortmund zum Ende der Hinrunde in der vergangenen Saison: Mit sechs Zählern Vorsprung vor dem FC Bayern München hatte sich der BVB die Herbstmeisterschaft gesichert. Am Ende reichte selbst ein zwischenzeitliches Neun-Punkte-Polster auf den FCB nicht zur Meisterschaft. Ganz anders sah die Lage zur Bundesliga-Halbzeit bei Schalke 04 aus: Mit 18 Punkten drohte der Abstieg, der erst kurz vor Saisonende abgewendet werden konnte. Und in dieser Hinrunde? Nach 17 Spieltagen liegen BVB und S04 mit jeweils 30 Punkten gleichauf. Im großen Hinrunden-Vergleich trennen die beiden Klubs jedoch Welten.

Anzeige
Mehr zur Bundesliga

Dortmund ist der größte Hinrunden-Verlierer

Denn Dortmund ist der größte Hinrunden-Verlierer des Jahres, wie aus einer Deltatre-Statistik hervorgeht: Die Elf von Lucien Favre holte im Vergleich zu den ersten 17 Spielen der Saison 2018/19 satte zwölf Punkte weniger. Eine Negativ-Differenz, die bei keinem anderen, der auch in diesem Jahr in der höchsten deutschen Liga spielt, so hoch ausfällt. Hatte der BVB im Vorjahr als Tabellenführer noch sechs Punkte Vorsprung auf die Verfolger, sind es nun als Tabellen-Vierter sieben Punkte Rückstand auf Herbstmeister RB Leipzig. Der SPORTBUZZER zeigt euch in der Bildergalerie die Hinrunden-Verbesserungen oder -Verschlechterungen aller Klubs!

Der Hinrunden-Vergleich zur Vorsaison: Die größten Gewinner und Verlierer

Der BVB steht nach der Hinrunde mit zwölf Punkten weniger da, als im Winter des Vorjahres und stellt damit die größte Verschlechterung der Erstligisten. Schalke 04 verbesserte sich bei zwölf Zählern mehr, als in der Vorsaison dagegen am deutlichsten. Zur Galerie
Der BVB steht nach der Hinrunde mit zwölf Punkten weniger da, als im Winter des Vorjahres und stellt damit die größte Verschlechterung der Erstligisten. Schalke 04 verbesserte sich bei zwölf Zählern mehr, als in der Vorsaison dagegen am deutlichsten. ©

Trotz des deutlich schwächeren Saisonstarts (mit einem Negativ-Höhepunkt beim 3:3 im Heimspiel gegen den SC Paderborn) glaubt der BVB aber trotzdem noch an den Titel: "Das sind zwei Siege und ein Unentschieden", rechnete Favre den Abstand zu RB Leipzig zuletzt im Kicker-Interview vor: "Alles ist möglich." Spieler Axel Witsel pflichtete seinem Coach bei: "Die Hinrunde war ein Auf und Ab, aber wir haben uns ja nicht verändert. Wir haben immer noch die gleiche Qualität, und der Trainer genauso", sagte er der Funke Mediengruppe. Mit 20-Millionen-Euro Neuzugang Erling Haaland hat der BVB zudem einen der besten Stürmer der Hinserie in ganz Europa verpflichtet und will nun auch in der Offensive wieder gefährlicher werden.

Schalke Erster im Hinrunden-Vergleich

Eine ausgesprochen gute Hinrunde lieferte dagegen Schalke 04 ab: Zwölf Punkte mehr als im Vorjahr bedeuten Platz eins im Hinrunden-Vergleichs-Ranking. Wobei die reine Punkte-Ausbeute Schalke-Trainer David Wagner nach eigenem Bekunden relativ egal ist. So sei es wichtiger gewesen, "dass wir erfolgreich umgesetzt haben, was wir uns vor der Saison vorgenommen hatten, nämlich leidenschaftlichen Fußball zu spielen, der von positiver Aggressivität geprägt ist. Wir haben das Stadion mitgenommen. Diesen Weg wollen wir weiter gehen", sagte der zu Saisonbeginn verpflichtete Ex-Premier-League-Trainer (Huddersfield).

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Was im Hinrunden-Vergleich sonst noch auffällt: Trotz starkem Jahres-Endspurt unter Trainer Hansi Flick hat der FC Bayern noch drei Punkte weniger als in der schon als schlecht abgestempelten Hinserie im Vorjahr geholt. Auch Eintracht Frankfurt ließ in dieser Saison massiv Federn (minus neun Punkte). Auf der Gewinnerseite steht nur knapp hinter Schalke 04 überraschend der FC Augsburg. Das Team von Martin Schmidt holte nun 23 (2019/20) statt 15 (2018/19) Zähler. Im ersten Rückrunden-Start kommt es somit zu einem pikanten Duell: Der zweitgrößte Hinrunden-Gewinner, FC Augsburg, trifft auf den größten Hinrunden-Verlierer, Borussia Dortmund.