21. Februar 2021 / 08:59 Uhr

BVB-Profis leiden mit Schalke im Abstiegskampf - Emre Can: "Wünsche ihnen alles Gute"

BVB-Profis leiden mit Schalke im Abstiegskampf - Emre Can: "Wünsche ihnen alles Gute"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Profi Emre Can wünscht sich wie Teamkollege Marco Reus den Klassenerhalt für Schalke 04.
BVB-Profi Emre Can wünscht sich wie Teamkollege Marco Reus den Klassenerhalt für Schalke 04. © Getty Images
Anzeige

Es könnte das zunächst letzte Revierderby in der Bundesliga gewesen sein: Nach der 0:4-Niederlage gegen Borussia Dortmund steuert Schalke 04 mehr denn je dem Abstieg entgegen. Die aktuelle Lage von S04 tut den Spielern leid.

Dieser Tag ist seit jeher ein Feiertag im Westen Fußball-Deutschlands: Wenn Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 im Revierderby aufeinander treffen, herrscht Ausnahmezustand im "Pott". Doch das 98. Bundesliga-Derby der beiden Teams könnte auf absehbare Zeit das letzte gewesen sein. S04 steht nicht erst seit dem 0:4 gegen den BVB am Samstag vor dem Abstieg aus der höchsten deutschen Spielklasse. Die Derby-Pleite verschlimmerte die Krise des Ruhrpott-Klubs jedoch. Neun Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz. In der aktuellen Form rückt die 2. Liga für Schalke immer näher. Nach der Partie haben mit Kapitän Marco Reus und Defensiv-Allrounder Emre Can zwei Dortmunder Profis zugegeben, dass sie mit S04 mitleiden.

So sagte Reus bei Sky nach dem klaren und nie gefährdeten Erfolg bei Schalke 04 über das drohende Liga-Aus des Erzrivalen: "Was die Brisanz angeht, wäre es schon schade, wenn es so kommen würde. Die Bundesliga lebt von so etwas. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich sie schon drinbleiben lassen. Die Hoffnung stirbt zuletzt." Ähnlich äußerte sich Teamkollege Can: "Ich wünsche ihnen alles Gute. Das ist ein großer Klub", zeigte der Defensivspieler Respekt gegenüber dem Gegner. "Es wäre schade für den Ruhrpott, wenn es keine Derby mehr geben würde. Ich hoffe sie bleiben in der Liga."

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei Schalke 04 gehen die Lichter im Tabellenkeller langsam aus. Die Spieler der Königsblauen und ihr Trainer Christian Gross denken aber nicht an ein vorzeitiges Aufgeben. "Wir stecken nicht auf, wir wollen weiterkämpfen", sagte Torhüter Michael Langer. "Es ist eine extrem beschissene Situation, aber es bleibt uns nichts anderes übrig.“ Trainer Christian Gross gab zu: "Es gibt nichts zu beschönigen. Das war ein Spiel, das komplett gegen uns lief.“ Er glaube aber weiterhin an die Rettung: "Wir werden fighten und alles versuchen." Auf den Punkt brachte diese Haltung Omar Mascarell: "Wir müssen kämpfen bis zum Ende. Wir sind Schalke."