11. November 2018 / 21:54 Uhr

FC-Bayern-Spielerfrau Wahiba Ribéry: Instagram-Ärger nach BVB-Spiel

FC-Bayern-Spielerfrau Wahiba Ribéry: Instagram-Ärger nach BVB-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Während des Spiels in Dortmund: Wahiba Ribéry ärgerte sich über Schiedsrichter Manuel Gräfe. 
Während des Spiels in Dortmund: Wahiba Ribéry ärgerte sich über Schiedsrichter Manuel Gräfe.  © Imago/Instagram: Wahiba Ribéry
Anzeige

Schon beim Heimspiel gegen den SC Freiburg sorgte die Instagram-Story von Lisa Müller, der Frau von Thomas Müller, für Ärger. Nun der nächste Akt: Wahiba Ribéry, die Partnerin von Franck Ribéry, machte sich während des Spiels in Dortmund Luft. 

Anzeige
Anzeige

Die 2:3-Pleite in Dortmund setzte nicht nur den Spielern und den Verantwortlichen des FC Bayern München zu. Scheinbar ärgerte sich auch Wahiba Ribery, die Ehefrau von Bayern-Star Franck Ribéry, sehr darüber. Dabei war der erste Gedanke von ihr gar nicht so schlecht. „Keine Lust morgen auf BILD zu erscheinen. Deswegen werde ich nicht über Spieler oder Schiri reden", postete sie via Instagram noch während der Partie.

Doch dann folgte in der Instastory von ihr ein: „Pfffff. Unglaublich. Aber verdammt Schiri mach deine Augen auf. Echt widerlich. Diese Inkompetenz ekelt mich am Fußball an. Das ist unglaublich.“ Wahiba Ribéry schrieb dies auf französisch.

Von Lisa Müller bis Cathy Hummels: Die Spielerfrauen der Bayern-Stars

Von Lisa Müller bis Cathy Hummels: Die Spielerfrauen der Bayern-Stars Zur Galerie
Von Lisa Müller bis Cathy Hummels: Die Spielerfrauen der Bayern-Stars ©
Anzeige

Doch was genau meinte sie damit?

Damit kritisiert sie den Schiedsrichter Manuel Gräfe, der das Topspiel leitete und von allen Seiten Lob für seine herausragende Leistung erhielt. Frau Ribéry sah das scheinbar etwas anders.

Damit ist sie allerdings nicht die erste Ehefrau eines Bayern-Spielers, die noch während eines laufenden Spiels per Instastory kritisiert.

Mehr zum Topspiel

Lisa Müller, die Ehefrau von Thomas Müller, hatte in der vergangenen Woche die ihrer Meinung nach zu späte Einwechslung ihres Ehemannes beim Spiel des FC Bayern gegen den SC Freiburg noch während der Partie auf Instagram kommentiert: "Mehr als 70 Minuten, bis der mal nen Geistesblitz hat."

Die Kritik war an Bayern-Trainer Niko Kovac gerichtet, unter dem Thomas Müller kein unangefochtener Stammspieler mehr ist, gerichtet. Immerhin: Direkt nach dem Spielt entschuldigte sich Lisa Müller bei Kovac.

Internationale Pressestimmen zum Topspiel BVB gegen FC Bayern

Dortmund schlägt München. Darüber berichtet auch die internationale Presse.  Zur Galerie
Dortmund schlägt München. Darüber berichtet auch die internationale Presse.  ©

HIER abstimmen: Spieler des Spiels?

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt