31. Mai 2020 / 23:22 Uhr

BVB-Sportchef Zorc definiert "neue Zielsetzung" und gibt Titel-Kampf auf: "Bayern wird Deutscher Meister"

BVB-Sportchef Zorc definiert "neue Zielsetzung" und gibt Titel-Kampf auf: "Bayern wird Deutscher Meister"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Zorc glaubt nicht mehr an die Titelchance von Borussia Dortmund.
Michael Zorc glaubt nicht mehr an die Titelchance von Borussia Dortmund. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen den FC Bayern hat Sportdirektor Michael Zorc im Titelrennen die Weiße Fahne gehisst. Vor der Partie beim SC Paderborn definierte der 57-Jährige ein neues Saisonziel für den BVB.

Hat Borussia Dortmund im Titelrennen noch eine Chance? Diese Frage stellt sich nach der Niederlage des BVB im Spitzenspiel gegen den FC Bayern am vergangenen Dienstag ganz Fußball-Deutschland. Vor dem Dortmunder Auswärtsspiel beim Tabellenletzten SC Paderborn, das der BVB mit 6:1 für sich entscheiden konnte, beantwortete Sportdirektor Michael Zorc die Frage angesichts von zehn Punkten Rückstand mit Nein. "Es ist klar: Bayern wird am Ende wieder Deutscher Meister", sagte der 57-Jährige bei Sky.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die Münchner hatten nach dem 1:0 gegen den BVB am Samstag ein deutliches 5:0 gegen Fortuna Düsseldorf folgen lassen und den Vorsprung auf die Dortmunder damit zumindest vorübergehend weiter ausgebaut. Hätte der BVB das Spiel am Dienstag gegen den FCB gewonnen, wäre der Rückstand lediglich ein Zähler gewesen. Nun sind es sieben. "Ich glaube, es ist jetzt die Aufgabe, die Niederlage und unsere Enttäuschung zu verarbeiten", betonte Zorc. "Wir brauchen eine neue Zielsetzung."

Diese definierte er umgehend: "Wir stehen auf Platz zwei und werden alles daran setzen, diesen Platz zu verteidigen und so schnell wie möglich die Qualifikation für die Champions League zu erreichen. Wir wollen am Ende auf Platz zwei stehen," Es sei zu sehen, "dass die Mannschaften um uns herum zumindest an diesem Spieltag alle gewinnen", sagte Zorc mit Blick auf die Siege der Verfolger Bayer Leverkusen (2:1 in Freiburg) und Gladbach (4:1 gegen Union Berlin). RB Leipzig ist am Montag dran. Der BVB habe zuletzt "gute Leistungen gebracht", bekräftigte der Sportchef. "Wir sind auch gegen Bayern nicht untergegangen. Wir müssen die Leistungen wieder auf den Platz bringen."

Hummels, Haaland und Bellingham: Das sind die Rekordtransfers des BVB

Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  Zur Galerie
Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  ©

Zorc: Favre "hat klare Vorstellung, wie seine Mannschaft spielen soll"

Die in der vergangenen Woche nach unglücklichen Aussagen des Cheftrainers aufgekommene Diskussion um die Zukunft von Lucien Favre spielte Zorc demonstrativ herunter. "Das ist eine Diskussion, die permanent von außen an uns herangetragen wird", sagte er. Der Schweizer habe "eine klare Vorstellung, wie seine Mannschaft Fußball spielen soll. Das kann man ihr auch ansehen".