03. Juni 2020 / 18:52 Uhr

BVB-Stars um Sancho und Guerreiro verstoßen mit Friseur-Besuch gegen Corona-Regeln – Dortmund reagiert

BVB-Stars um Sancho und Guerreiro verstoßen mit Friseur-Besuch gegen Corona-Regeln – Dortmund reagiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jadon Sancho und Raphael Guerreiro haben gegen die Corona-Regeln verstoßen.
Jadon Sancho und Raphael Guerreiro haben gegen die Corona-Regeln verstoßen. © imago images/Laci Perenyi/Revierfoto/Instagram/Montage
Anzeige

Es gibt wieder Friseur-Ärger bei Borussia Dortmund. Vor dem BVB-Spiel gegen den SC Paderborn haben mehrere Profis gegen die Corona-bedingten Hygiene- und Abstandsregeln verstoßen, indem sie einen Düsseldorfer Star-Friseur in ihre Häuser ließen.

Anzeige
Anzeige

Wieder Friseur-Ärger bei Borussia Dortmund: Wie Bild und Ruhr Nachrichten berichten, haben in der vergangenen Woche mehrere BVB-Profis gegen die von der DFL nach der Corona-Zwangspause eingeführten Hygiene- und Abstandsregeln verstoßen, indem sie einen Star-Friseur zu sich eingeladen haben. Gezeigt werden außerdem Fotos, die das belegen sollen. Inzwischen hat auch der Verein auf das Vergehen der Spieler reagiert und diese in einer Stellungnahme getadelt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Am vergangenen Donnerstag ließen sich Jadon Sancho, Axel Witsel, Dan-Axel Zagadou, Thorgan Hazard, Manuel Akanji und Raphael Guerreiro demnach in ihren eigenen vier Wänden vom Düsseldorfer Star-Friseur Winnie Nana Karkari frisieren, der sich "Fresh Prince The Barber" nennt. Auf einem Bild, das der Friseur auf Instagram postete, ist zu sehen, wie Karkari Sancho ohne Mundschutz die Haare schneidet.

BVB will Spielern Hygiene-Regeln "sehr, sehr deutlich in Erinnerung rufen"

Das ist laut des DFL-Hygienekonzepts, das speziell für den Restart der Bundesliga erstellt wurde, nicht erlaubt. Darin heißt es für die Spieler strikt: "Keine Kontakte zur Nachbarschaft oder zur Öffentlichkeit. Im Haus/in der Wohnung bleiben. Keine Besuche empfangen." Genau dagegen haben Sancho, Guerreiro & Co. nun verstoßen. Gegenüber Bild beteuerte der Friseur, "die Maske nur für das Foto abgenommen" zu haben. Ansonsten habe er "alle Hygiene-Maßnahmen genauestens eingehalten". Er sei bei der Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen "sehr, sehr pingelig".

Der BVB, der am Samstag Paderborn mit 6:1 geschlagen hatte, reagierte auf die Vorkommnisse vom vergangenen Donnerstag mit einem Statement. Zwar sei es "ganz normal, dass auch unsere Jungs sich nach all den Monaten mal die Haare schneiden lassen müssen", teilte der Klub mit. "Aber was natürlich gar nicht geht, ist, dass das beidseitig in der vergangenen Woche ohne Maske erfolgt. Das werden wir unseren Spielern noch einmal sehr, sehr deutlich in Erinnerung rufen." Außerdem nahm die Borussia auch Karkari in die Pflicht: "Die Frage nach seinem Verhalten sollte sich darüber hinaus auch der Friseur stellen".

Das Bundesliga-Restprogramm von Bayern, BVB und Leipzig im Überblick

Wer darf am Ende über die Meisterschaft jubeln - der FC Bayern, Borussia Dortmund oder sogar noch RB Leipzig? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten. Zur Galerie
Wer darf am Ende über die Meisterschaft jubeln - der FC Bayern, Borussia Dortmund oder sogar noch RB Leipzig? Der SPORTBUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten. ©

Bereits im vergangenen Frühjahr hatten die Dortmunder mit einem Friseurbesuch für Aufsehen gesorgt. Damals hatten vor der Champions-League-Niederlage des BVB gegen Tottenham (0:3) einige Spieler den Friseur Sheldon Edwards ins Londoner Mannschaftshotel eingeladen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte damals eine Aufarbeitung "mit den entsprechenden Spielern" angekündigt.