22. Januar 2020 / 17:22 Uhr

Winter-Wechsel? BVB-Trainer Lucien Favre lässt Zukunft von Paco Alcacer offen

Winter-Wechsel? BVB-Trainer Lucien Favre lässt Zukunft von Paco Alcacer offen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lucien Favre hat sich verhalten über die Zukunft von Stürmer Paco Alcacer beim BVB geäußert.
Lucien Favre hat sich verhalten über die Zukunft von Stürmer Paco Alcacer beim BVB geäußert. © dpa/imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Paco Alcacer will Borussia Dortmund laut Medienberichten unbedingt verlassen. Der BVB-Stürmer liebäugelt demnach mit einer Rückkehr nach Spanien. Zuletzt fehlte Alcacer im Dortmund-Kader wegen schlechter Trainingsleistungen. Angesprochen auf den Spanier wollte sich BVB-Trainer Lucien Favre nicht richtig äußern.

Anzeige
Anzeige

Das hörte sich nicht nach echter Liebe an: BVB-Trainer Lucien Favre hat auf der Pressekonferenz von Borussia Dortmund vor dem Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln (Freitag, 20.30 Uhr) ein klares Bekenntnis zu Stürmer Paco Alcacer vermieden. Weder über die Zukunft des angeblich wechselwilligen Angreifers noch über dessen Chancen auf eine Kader-Nominierung für die Köln-Partie wollte sich der Schweizer öffentlich äußern. Alcacer fehlte beim Traum-Debüt von Stürmer-Kollege Erling Haaland am Samstag beim FC Augsburg wegen schlechter Trainingsleistungen im BVB-Team komplett und musste in Dortmund bleiben.

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©
Anzeige

Paco Alcacer auch gegen Köln nicht im BVB-Kader? Favre lässt Pkanung offen

Favre hatte kurz vor dem Rückrunden-Auftakt den Alcacer-Verzicht bei Sky mit drastischen Worten erklärt: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass er bereit ist, uns heute zu helfen", sagte der BVB-Coach. Ob der Spanier dafür gegen Köln mitwirken darf, ließ der Trainer des Vize-Meisters offen: "Wir sehen uns jeden Tag. Gestern haben wir uns zweimal getroffen, weil wir zweimal trainiert haben. Wir werden sehen, wer im Kader ist und wer nicht", so Favre vielsagend.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der Winterpause berichteten Sky und Bild übereinstimmend, dass es zum Bruch zwischen Favre und Alcacer gekommen sei. So herrsche zwischen dem Stürmer und dem BVB-Coach Funkstille, auch weil der Dortmund-Profi zum Ende der Hinrunde nicht mehr regelmäßig zum Einsatz gekommen war. Für den BVB erzielte Alcacer in 47 Pflichtspielen 26 Tore. In dieser Saison kam der Nationalspieler allerdings nur zu 15 Pflichtspiel-Einsätzen. Seit Ende August spielte er kein Spiel über die vollen 90 Minuten durch.

Das sagt BVB-Trainer Favre über einen möglichen Alcacer-Transfer im Winter

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Zuletzt kamen Gerüchte über ein Transfer-Interesse der La-Liga-Klubs Atlético Madrid, FC Sevilla und FC Valencia an einem Alcacer-Wechsel in diesem Winter auf. Laut aktuellem Bild-Bericht soll sich die Lage jedoch abgekühlt haben. So gäbe es kein Angebot für den BVB-Star, der den Klub angeblich für eine Ablöse von 30 Millionen Euro sofort verlassen darf. Angesprochen auf einen möglichen Alcacer-Transfer und ob er es begrüßen würde, wenn der Torjäger weiter für den BVB spielt, gab sich Favre schmallippig: "Ich kann nicht sagen, ob er über die Transferperiode noch in Dortmund bleibt. Ich kann darüber nichts sagen, ich weiß es nicht", sagte der Coach.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt