05. Dezember 2019 / 14:18 Uhr

BVB-Trainer Lucien Favre spricht über Stürmer-Suche: Das muss ein Angreifer können

BVB-Trainer Lucien Favre spricht über Stürmer-Suche: Das muss ein Angreifer können

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lucien Favre hat den für ihn idealen Stürmer beschrieben.
Lucien Favre hat den für ihn idealen Stürmer beschrieben. © imago images/Bernd König
Anzeige

Die Stürmer-Suche des BVB nimmt an Fahrt auf: Laut eines Berichts der "Bild" könnte Red-Bull-Salzburg-Torjäger Erling Haaland im Winter für eine festgeschriebene Ablöse zu Borussia Dortmund wechseln. Jetzt hat sich BVB-Trainer Lucien Favre zu dem Gerücht geäußert - und klargestellt, was ein Mittelstürmer bei ihm können muss.

Anzeige

Borussia Dortmund und die Suche nach einem (Backup-) Stürmer für den verletzungsanfälligen Paco Alcacer: Zuletzt häuften sich die Berichte über ein Transfer-Interesse des BVB an Erling Haaland. Der 19 Jahre alte Torjäger von Red Bull Salzburg (27 Treffer in 20 Pflichtspielen) könnte laut Bild-Bericht durch eine Klausel im Winter vergleichsweise günstig zu haben sein. Im Rahmen der BVB-Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr) hat sich jetzt auch Lucien Favre zur Stürmer-Suche der Dortmunder geäußert.

Anzeige

Konkret zum Haaland-Gerücht wollte sich der Schweizer Coach allerdings nicht äußern. "Es ist kein Thema, darüber zu sprechen", stellte Favre klar. Verriet aber auch: "Wir sind wahrscheinlich an mehreren Spielern interessiert."

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

BVB-Trainer Lucien Favre erklärt: Stürmer "muss alles können"

Den Startschuss zur Stürmer-Suche gab BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Ende November auf der BVB-Mitgliederversammlung. In seiner Rede gestand der Dortmund-Boss: "Wir hätten definitiv eine zweite Nummer 9 verpflichten müssen. Wohl wissend, dass es auch Argumente dagegen gibt." Man habe dies "falsch bewertet". Sportdirektor Michael Zorc erklärte am Rande der 1:3-Niederlage in der Champions League gegen den FC Barcelona bei Sky, dass der BVB versuchen wird, "die sportlich beste Lösung zu finden". Der 57-Jährige fügte an: "Ich lese ja viele Namen. Ich bin für jeden Vorschlag dankbar."

Mehr vom SPORTBUZZER

Neben Salzburg-Jungstar Haaland wurden zuletzt auch Mario Mandzukic von Juventus Turin und Chelsea-Stürmer Olivier Giroud als Stürmer-Kandidaten gehandelt. Auch wenn Favre auf der PK keine Namen kommentieren wollte, beschrieb er zumindest die Fähigkeiten, die ein Stürmer für ihn persönlich mitbringen muss. Und der BVB-Coach stellt hohe Ansprüche: "Er muss alles können, Pressing, mit der Mannschaft kombinieren, in die Tiefe laufen", so der Dortmunder. Auf die Frage, ob er auch kopfballstark sein muss, antwortete Favre schlicht mit "Ja". Doch klappt es auch, einen Neuzugang im Winter zu verpflichten? Favre zweifelt offenbar daran: Der 62-Jährige bezeichnete es als "schwierig, im Winter einen Transfer zu machen."