18. Juni 2019 / 10:48 Uhr

BVB-Talent Youssoufa Moukoko mit Botschaft an Kritiker: "Ich werde mich dafür nicht schämen"

BVB-Talent Youssoufa Moukoko mit Botschaft an Kritiker: "Ich werde mich dafür nicht schämen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Nachwuchsstar Youssoufa Moukoko sieht im Finale die Gelbe Karte.
BVB-Nachwuchsstar Youssoufa Moukoko sieht im Finale die Gelbe Karte. © 2019 Getty Images
Anzeige

Er schießt als 14-Jähriger in der U17 Tore am Fließband. Deshalb gilt BVB-Youngster Youssoufa Moukoko als Wunderkind. Nach der Niederlage im B-Junioren-Finale wehrt er sich gegen seine Kritiker.

Anzeige
Anzeige

Trotz der Niederlage im Finale der deutschen B-Jugendmeisterschaft hat Top-Talent Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund ein positives Saison-Fazit gezogen und sich gleichzeitig an seine Kritiker gewandt. Hintergrund: Rund um das Endspiel gegen den 1. FC Köln hatte es mancherorts erneut Zweifel daran gegeben, dass der Torjäger tatsächlich erst 14 Jahre alt ist. "Es war einfach unglaublich und vieles wurde über mich geschrieben", beginnt der Teenager einen Eintrag bei Instagram und setzte fort: "Ich kann nichts dafür, dass es gut läuft und dass ich das Geschenk von Allah bekommen habe. Ich werde mich nicht dafür schämen, dass ich im Fußball gut bin."

Mehr zu Youssoufa Moukoko

Gut ist Moukoko in der Tat: In der abgeschlossenen Saison gelangen ihm 50 Tore in 28 Ligaeinsätzen. Er sei "natürlich stolz und überglücklich" über das Geleistete, schrieb das BVB-Juwel und richtete sich an Fans und Mitspieler: "Ich werde es niemals vergessen, dass ihr es mit ermöglicht habt, den Rekord zu knacken." Zur Finale-Pleite gegen Köln meinte Moukoko: "Das Leben geht weiter, auch Niederlagen gehören zu einer Entwicklung dazu."

15 ehemalige Bundesliga-Talente und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. ©
Anzeige

Zum Abschluss seines Eintrags blickte Moukoko, der beim BVB einen weiteren Sprung in den Alterklassen machen und die U17 verlassen wird, in die Zukunft: "Nächstes Jahr werde ich noch stärker zurückkommen und wir werden die U19 rocken." Dortmunds Nachwuchschef Lars Ricken hatte der Bild dazu zuletzt erklärt: "Youssoufa hat jetzt das Alter erreicht, in dem er in der U19 spielen darf. Wir sehen diese Altersklasse für ihn als den richtigen Jahrgang an. Das entspricht seiner Leistungsfähigkeit."

Youssoufa Moukoko: Wo siehst du ihn in fünf Jahren? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt