27. November 2020 / 13:18 Uhr

BVB-Torjäger Erling Haaland: Deshalb fühle ich mich in Dortmund wohl

BVB-Torjäger Erling Haaland: Deshalb fühle ich mich in Dortmund wohl

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Erling Haaland fühlt sich beim BVB gut aufgehoben.
Erling Haaland fühlt sich beim BVB gut aufgehoben. © imago images/Panoramic International
Anzeige

Für den BVB trifft Erling Haaland seit seinem Transfer im Januar 2020 fast nach Belieben, ist seither ein absoluter Stammspieler im Team von Lucien Favre. Für seinen aktuellen Arbeitgeber ist der Norweger voll des Lobes.

Anzeige

Erling Haaland entpuppte sich bislang als Glücksgriff für den BVB. Im Sturmzentrum zweifellos gesetzt, blieb der Norweger mit eingebauter Torgarantie in Bundesliga und Champions League zusammen in dieser Saison nur zweimal ohne eigenen Treffer. Zuletzt schoss er die Borussia mit einem Viererpack gegen Hertha BSC (5:2) fast im Alleingang auf Liga-Platz zwei hinter dem FC Bayern, hat zudem erhebliche Aktien daran, dass sich der BVB in der Königsklasse voll auf Achtelfinal-Kurs befindet. Beim 3:0 gegen den FC Brügge steuerte er bereits seine CL-Treffer fünf und sechs im laufenden Wettbewerb bei.

Anzeige

Seit seinem Wechsel zur Borussia im Januar 2020 kommt Haaland auf satte 33 Pflichtspieltreffer in 31 Partien. Dass sich der Angreifer in Dortmund wohlfühlt, ist kaum zu übersehen. Aus Sicht des 20-Jährigen spielt dabei das ausgewogene Kadermanagement eine prägende Rolle. "Wir sind junge Talente bei einem großen Verein, um uns zu entwickeln und auf der großen Bühne abzuliefern", schwärmt Haaland, der zugab, sich von den erfahrenen Profis einiges abzuschauen, im Interview mit CBS. "Ich denke, es ist gut, einen Mix aus jungen Talenten und älteren, erfahreneren Spielern zu haben. Wir lernen von den Erfahrenen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Für ihn selbst war die auch international bekannte Talentförderung des BVB ein großer Faktor, sich den Westfalen anzuschließen. Jeder wisse, "wie gut sie im Entwickeln von Spielern sind - vor allem Stürmer", so Haaland. Deshalb habe der Youngster in Dortmund "ab der ersten Sekunde ein gutes Gefühl" gehabt. Der Beweis: Gleich in seinen ersten drei Bundesliga-Spielen im BVB-Dress traf der "Golden Boy" siebenmal ins Schwarze - ein Traumeinstand.



Sein Zwischenfazit fällt nach starken Leistungen und einer beeindruckenden bisherigen Bilanz entsprechend positiv aus. "Für mich war es die natürliche Wahl für einen jungen Angreifer. Bisher war es gut. Ich genieße jede Sekunde. Ich fühle mich gut", resümiert der Mittelstürmer. Mit Youssoufa Moukoko, der in Berlin zu seinem historischen Bundesliga-Debüt kam, hat der Norweger seit Kurzem ein weiteres Juwel an seiner Seite - sicherlich keine schlechte Perspektive für die Trefferquote Haalands.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!