13. Februar 2019 / 07:31 Uhr

Acht Tore in zehn Spielen: Große Vorfreude bei BVB-Schreck Heung-Min Son

Acht Tore in zehn Spielen: Große Vorfreude bei BVB-Schreck Heung-Min Son

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Heung-Min Son freut sich auf das Duell mit dem BVB.
Heung-Min Son freut sich auf das Duell mit dem BVB. © Getty Images/Montage
Anzeige

BVB-Trainer Lucien Favre geht mit großem Respekt in das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Tottenham Hotspur. Besonders aufpassen muss Borussia Dortmund auf Heung-Min Son. In zehn Spielen gegen den BVB traf der 26-Jährige achtmal. 

Anzeige
Anzeige

Heung-Min Son trifft gegen den BVB fast immer. Der Ex-Spieler des Hamburger SV und Bayer Leverkusen erzielte schon in der Bundesliga einige Tore gegen den BVB. Legt der Angreifer der Tottenham Hotspur seinen neunten Treffer im elften Spiel gegen Borussia Dortmund am Mittwoch-Abend nach?

Mehr zum BVB

"Es gibt einfach Mannschaften, gegen die man immer seine Tore macht – aber das bedeutet auch nicht, dass es immer so ist. Ich treffe gegen jeden gerne", sagt Son im Interview mit der Sport Bild. Große Freude über das Los brach aber nicht beim Südkoreaner auf: "Dortmund ist eine super Mannschaft. Wir können uns auf zwei packende Spiele freuen."

Live im Stream und TV: Tottenham gegen Dortmund

Der 26-Jährige sorgte zuletzt im Premier-League-Spiel gegen Leicester City mit dem 3:1-Treffer für den Endstand. Die Spurs sind gut drauf. BVB-Trainer Lucien Favre geht mit großem Respekt in das Achtelfinal-Hinspiel: „Sie sind in der Tabelle nur wenige Punkte hinter Liverpool und Manchester City. Das sagt eigentlich alles."

Auch Son sieht Borussia Dortmund nicht in der Favoritenrolle. "Die Bundesliga ist eine tolle Liga, aber die Premier League ist da schon höher einzuschätzen. Insofern sehe ich uns nicht als Außenseiter", meint der Südkoreaner.

Die fünf schnellsten Tore in der Geschichte der Champions League

Bayerns Roy Makaay traf am 7. März 2007 gegen Real Madrid nach 10,12 Sekunden. Zur Galerie
Bayerns Roy Makaay traf am 7. März 2007 gegen Real Madrid nach 10,12 Sekunden. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt