24. Januar 2023 / 17:26 Uhr

BVB-Trainer Terzic ordnet Transfer-Gerüchte um Marco Reus ein: "Ich habe nicht den Eindruck, dass ..."

BVB-Trainer Terzic ordnet Transfer-Gerüchte um Marco Reus ein: "Ich habe nicht den Eindruck, dass ..."

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Edin Terzic (links) spricht über die Spekulationen um die Zukunft von Marco Reus.
Trainer Edin Terzic (links) spricht über die Spekulationen um die Zukunft von Marco Reus. © IMAGO/Laci Perenyi/kolbert-press (Montage)
Anzeige

Der Vertrag von Borussia Dortmund läuft am Saisonende aus, die Zukunft des 33-Jährigen bei den Westfalen ist offen. BVB-Trainer Edin Terzic hat sich nun zu den hartnäckigen Wechsel-Spekulationen um seinen Kapitän geäußert.

BVB-Trainer Edin Terzic hat gelassen auf die jüngsten Wechselspekulationen um Kapitän Marco Reus reagiert. "Dass er sich mit seiner Zukunft beschäftigt, finde ich völlig legitim. Das würden wir in dieser Situation alle tun", sagte der Dortmunder Fußball-Lehrer am Dienstag.

Anzeige

Nach seiner Einschätzung haben die Schlagzeilen über das angebliche Interesse des Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig an einer Verpflichtung des im Sommer ablösefreien Nationalspielers keinen negativen Einfluss auf Reus. "Ich habe nicht den Eindruck, dass ihn das belastet", kommentierte Terzic.

Sowohl beim gebürtigen Dortmunder Reus als auch bei Abwehrchef Mats Hummels läuft im kommenden Sommer der Vertrag aus. Mit beiden Führungsspielern hat der BVB bisher noch keine Einigung über eine Verlängerung der Zusammenarbeit erzielt.

BVB vor Verpflichtung von Spanien-Talent?

Auf Fragen nach übereinstimmenden Medienberichten, wonach die Borussia an einer sofortigen Verpflichtung des spanischen Talents Iván Fresneda von Real Valladolid interessiert sein soll, wollte Terzic nicht konkret eingehen: "Zu Gerüchten habe ich mich noch nie geäußert."

Anzeige

Der 40 Jahre alte Coach ließ zudem offen, ob der BVB nach der jüngsten Verpflichtung von Julian Ryerson von Union Berlin noch weitere Winterzukäufe plant und verwies auf die Genesung vieler zuvor fehlender Profis wie Sébastien Haller, Mahmoud Dahoud und Jamie Bynoe-Gittens: "Ich bin einfach glücklich, dass wir super viele Jungs zurückhaben. Meine Aufgabe ist, das Maximum aus den Jungs herauszuholen, die bei uns in der Kabine sind", sagte Terzic.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis