16. Januar 2020 / 13:18 Uhr

Startelf-Einsatz von Erling Haaland in Augsburg? Das sagt BVB-Trainer Lucien Favre

Startelf-Einsatz von Erling Haaland in Augsburg? Das sagt BVB-Trainer Lucien Favre

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland (links) im Gespräch mit BVB-Trainer Lucien Favre.
Erling Haaland (links) im Gespräch mit BVB-Trainer Lucien Favre. © 2020 TF-Images
Anzeige

Der Kampf um die Meisterschaft in der Bundesliga ist spannend wie selten. Borussia Dortmund gehört mit zu den Titel-Anwärtern. Wie der BVB von Anfang an mit Neuzugang Erling Haaland plant, wollte Trainer Lucien Favre vor dem Spiel beim FC Augsburg noch nicht konkret verraten.

Anzeige
Anzeige

Trainer Lucien Favre gibt den Titelkampf mit Borussia Dortmund trotz sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter RB Leipzig noch nicht auf. Mit der Hilfe von Winter-Neuzugang Erling Haaland will der BVB den Sprung nach ganz oben schaffen. Doch wie plant der Revierklub im ersten Bundesliga-Spiel 2020 am Samstag beim FC Augsburg mit dem 19-jährigen Norweger?

Mehr zu Borussia Dortmund

"Es ist möglich", hielt sich Favre bei einer Frage nach einem möglichen Startelf-Einsatz bedeckt. Auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel sagte der Schweizer über den 19-Jährigen: "Er hat von Mitte bis Ende Dezember nicht trainiert. Und auch bei uns im Trainingslager konnte er am Anfang nicht trainieren. Gestern ist er viel gelaufen und es war okay." Haaland gab sein BVB-Debüt beim 0:2 im letzten Test gegen den FSV Mainz im Trainingslager. Der 19-Jährige wurde dabei nach der Pause bei den Dortmundern eingewechselt und hatte zwei Tor-Abschlüsse, fand aber noch keine richtige Bindung zu seinen Mitspielern. "Er braucht ein bisschen Zeit, das ist klar", meinte Favre nach dem Spiel. Neu mit im Kader ist auch Giovanni Reyna. Favre verriet: "Er wird definitiv mit dabei sein."

Trotz einer möglichen Ausstiegsklausel im Vertrag von Haaland glaubt BVB-Sportdirektor Michael Zorc an einen langfristigen Verbleib des neuen Sturm-Talents. "Gehen Sie davon aus, dass er über einen längeren Zeitraum bei uns Fußball spielen wird", sagte Zorc im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Die Sport Bild hatte in der vergangenen Woche über eine Ausstiegsklausel in Haalands Vertrag beim BVB ab 2022 berichtet.

Das sind die Rekordtransfers des BVB

Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? Zur Galerie
Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? ©
Anzeige

Zorc wollte die Klausel weder dementieren noch bestätigen: "Wir äußern uns grundsätzlich nie zu Vertragsdetails." Der viel beachteten Verpflichtung von Haaland könnten noch weitere Transfers bis Ende Januar folgen. "Es ist nicht so, dass wir drei, vier Sachen auf dem Tisch haben, über die wir entscheiden müssten. Aber es kann sein, dass es noch die ein oder andere Veränderung gibt", sagte Zorc vor dem Rückrundenstart am Samstag. "Warum sollte ich jetzt sagen, dass wir nichts mehr machen, und auf einmal ergibt sich eine Gelegenheit. Manchmal geht es ja auch einfach um diese Gelegenheiten."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt