11. Februar 2022 / 13:19 Uhr

BVB-Trainer Marco Rose bestätigt: Torjäger Haaland fehlt auch gegen Union Berlin – Can kehrt zurück

BVB-Trainer Marco Rose bestätigt: Torjäger Haaland fehlt auch gegen Union Berlin – Can kehrt zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Erling Haaland dem BVB weiter fehlt, steht Emre Can (rechts) wieder im Kader für das Spiel in Berlin.
Während Erling Haaland dem BVB weiter fehlt, steht Emre Can (rechts) wieder im Kader für das Spiel in Berlin. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur/Getty (Montage)
Anzeige

Erling Haaland hatte schon bei der deutlichen Pleite von Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen verletzungsbedingt passen müssen. Auch zum Gastspiel bei Union Berlin wird der Norweger nicht rechtzeitig fit. Das bestätigte BVB-Trainer Marco Rose am Freitag. Emre Can kehrt hingegen in den Kader zurück.

Mit Erling Haaland und Mats Hummels fehlten Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen am vergangenen Spieltag zwei wichtige Stützen. Am Ende stand ein deutliches 2:5 und ein herber Rückschlag im Kampf um die deutsche Meisterschaft. Während Hummels unter der Woche bereits wieder trainierte, wird Haaland zum Gastspiel bei Union Berlin am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) nicht zurückkehren. Das bestätigte BVB-Trainer Marco Rose am Freitag. "Erling wird nicht spielen können, er ist noch nicht im Teamtraining". Der Norweger musste zuletzt wegen einer Muskelverletzung passen.

Anzeige

Die Westfalen haben jedoch vor dem Duell mit dem Überraschungs-Vierten der Bundesliga auch eine positive Nachricht zu vermelden. Emre Can gehört wieder zum Kader des Tabellenzweiten, der nach der Pleite gegen Leverkusen bereits neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München hat. "Emre Can ist wieder im Mannschaftstraining und wird auch in Berlin dabei sein", so Rose weiter. Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt zwei Liga-Partien aufgrund von muskulären Problemen verpasst. Abgesehen von einem zusätzlichen Ausfall von Marius Wolf (Innenbanddehnung) und Thomas Meunier gebe es weder weitere Rückkehrer noch "andere Hiobsbotschaften".

Vor dem Gegner aus Berlin warnte der BVB-Coach, gab sich jedoch zugleich kämpferisch: "Union findet ein gutes Mittel zwischen anständigem Fußball und einfachem Spiel in die Tiefe. Wir wollen das Leverkusen-Resultat gerade rücken, an Ergebnissen werden wir gemessen", sagte der 45-Jährige. Nach zwei Pflichtspielpleiten in den letzten drei Partien visieren die Dortmunder nun wieder den Dreier an – auch ohne ihren Torjäger, der in dieser Saison in 20 Pflichtspielen 23 Tore erzielte.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.