03. Januar 2021 / 17:40 Uhr

BVB-Sportdirektor Zorc mauert bei Spekulationen um Gladbach-Trainer Rose: "Das gebietet mein Respekt"

BVB-Sportdirektor Zorc mauert bei Spekulationen um Gladbach-Trainer Rose: "Das gebietet mein Respekt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Zorc (links) will sich nicht mehr über die BVB-Gerüchte um Marco Rose äußern.
Michael Zorc (links) will sich nicht mehr über die BVB-Gerüchte um Marco Rose äußern. © imago images/Ulrich Hufnagel (Montage)
Anzeige

Die Spekulationen um einen Wechsel von Gladbach-Trainer Marco Rose zu Borussia Dortmund reißen auch zum Jahresbeginn nicht ab. BVB-Sportdirektor Michael Zorc verweigert weitere Stellungnahmen zu den Gerüchten.

Anzeige

Sportdirektor Michael Zorc nerven die Spekulationen um das angebliche Interesse von Borussia Dortmund am Gladbacher Trainer Marco Rose. "Wir haben sehr wichtige Spiele im Januar. Das ist unser Fokus. Es gebietet mein Respekt vor Borussia Mönchengladbach und auch vor anderen Vereinen, kein weiteres Wort mehr darüber zu verlieren", sagte Zorc am Sonntag bei Sky. Nach der Trennung von Lucien Favre im Dezember hat Nachfolger Edin Terzic bei dem Bundesligisten nur einen Vertrag bis Saisonende.

Anzeige

Unter dem 38-Jährigen, der zuvor als Assistent Favres fungiert hatte, war die Borussia bisher noch nicht recht in Schwung gekommen. Zwar gelangen in der Bundesliga bei Werder Bremen (2:0) und gegen den VfL Wolfsburg (2:0) sowie im DFB-Pokal bei Eintracht Braunschweig (2:0) jeweils Siege, allerdings gab es zwischendurch auch eine Punktspiel-Niederlage bei Union Berlin (1.2). Die Dortmunder Klubspitze hatte zuletzt offen gelassen, ob Terzic das Team auch nach Saisonende führen soll.

Mehr vom SPORTBUZZER

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte, es sei "gar nichts klar". Hartnäckig hält sich das Gerücht, Rose könnte zur nächsten Saison beim BVB übernehmen. Der 44-Jährige hat in Gladbach zwar noch einen Vertrag bis Sommer 2022, besitzt aber eine Ausstiegsklausel.