31. März 2022 / 11:23 Uhr

BVB-Sorgen um Erling Haaland: Torjäger gegen Leipzig nach Verletzung bei Länderspiel "sehr fraglich"

BVB-Sorgen um Erling Haaland: Torjäger gegen Leipzig nach Verletzung bei Länderspiel "sehr fraglich"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Trainer Marco Rose blickt auf das kommende Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig.
BVB-Trainer Marco Rose blickt auf das kommende Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig. © IMAGO/RHR-Foto/Revierfoto (Montage)
Anzeige

Nach der Länderspielpause richten sich die Blicke von Borussia Dortmund auf das anstehende Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig. Bitter für die Westfalen: Torjäger Erling Haaland wird dem BVB am Samstag gegen die Sachsen voraussichtlich fehlen. Das erklärte Trainer Marco Rose am Donnerstag.

Sieben Spiele vor dem Ende der Bundesliga-Saison muss Borussia Dortmund voraussichtlich einmal mehr ohne Torjäger Erling Haaland auskommen. Beim kommenden Duell mit RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr/Sky) ist der Angreifer "sehr fraglich", wie BVB-Trainer Marco Rose am Donnerstag auf der Pressekonferenz erklärte: "Ich bin da ganz offen und ehrlich. Jeder hat das Standbild gesehen und kann sich dementsprechend vorstellen, dass wir ein stärkeres Trauma haben."

Anzeige

Haaland war in der Länderspielphase mit der norwegischen Nationalmannschaft beim Testspiel gegen Armenien (9:0) zur Pause mit lädiertem Knöchel ausgewechselt worden. "Das Ding ist einmal komplett umgeknickt", so Rose weiter: "Dementsprechend ist der Fuß auch dick, geschwollen und blau." Nun werde man daran arbeiten und versuchen, den 21-Jährigen rechtzeitig fit zu bekommen, hinter einem Einsatz stehe jedoch ein "großes Fragezeichen". Bei einem Fehlen des Norwegers würde der Top-Torschütze der Borussia bereits sein 17. Pflichtspiel in der laufenden Saison verpassen.

Abgesehen von Haaland sei indes kein Nationalspieler angeschlagen von der Länderspielreise zurückgekehrt. Lediglich bei Giovanni Reyna, der erst in der Nacht auf Donnerstag wieder nach Dortmund gekommen war, blieb Rose zurückhaltend. Positive Nachrichten für die Westfalen: Der zuletzt fehlende Thorgan Hazard mache Fortschritte, Youngster Youssoufa Moukoko werde wieder ins Mannschaftstraining integriert. "Mouki kommt wieder zurück und ist wieder ein Thema. Er wird die Woche wieder integriert. Wir schauen, ob wir ihn dann schon in den Kader nehmen können", sagte der BVB-Coach.

Anzeige

Als Tabellenzweiter der deutschen Eliteliga und mit sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern visiert Rose mit dem BVB gegen Leipzig drei Punkte an. Erstmals nach 763 Tagen wird der BVB dann wieder vor ausverkaufter Kulisse im heimischen Signa-Iduna-Park antreten. "Die wichtigste Personalfrage sind die Fans, dass die nach über 700 Tage wieder ins Stadion dürfen, dass wir ein volles Haus haben und alle dabei sind", so Rose. "Da freuen wir uns riesig drauf. Dadurch sind wir einer mehr."