20. Juli 2021 / 11:20 Uhr

Perfekt! BVB verpflichtet französisches Mittelfeld-Talent Abdoulaye Kamara

Perfekt! BVB verpflichtet französisches Mittelfeld-Talent Abdoulaye Kamara

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Abdoulaye Kamara wechselt zu Borussia Dortmund.
Abdoulaye Kamara wechselt zu Borussia Dortmund. © 2021 Getty Images/Twitter (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund hat das französische Mittelfeld-Talent Abdoulaye Kamara verpflichtet. Der 16-Jährige kommt ablösefrei von Paris St. Germain und soll beim BVB behutsam an den Profi-Kader herangeführt werden. 

Anzeige

Borussia Dortmund bastelt auch in diesem Transferfenster bereits am Kader der Zukunft. Am Dienstagvormittag gab der Klub die Verpflichtung des 16 Jahre alten Mittelfeld-Talents Abdoulaye Kamara bekannt. Der Teenager kommt ablösefrei und mit sofortiger Wirkung vom französischen Top-Klub Paris St. Germain und erhielt nach BVB-Angaben einen "langfristigen Vertrag". Kamara hatte in der vergangenen Saison den Sprung in den PSG-Profikader geschafft, zu einem Einsatz kam der Youngster allerdings noch nicht. Immerhin: Der Teenager durfte im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Bayern erstmals auf der Bank Platz nehmen.

Anzeige

"Abdoulaye ist ein hochveranlagter und noch sehr junger Spieler, der in Paris zuletzt regelmäßig mit den Profis trainiert hat. Wir hoffen, dass er sich nun bei uns im Erwachsenen-Bereich entsprechend weiterentwickelt und den nächsten Schritt macht", sagte Borussia Dortmunds Leiter der Lizenzspielerabteilung, Sebastian Kehl.

Kamara führt die Reihe der Teenie-Transfers beim BVB fort. In den vergangenen Jahren sicherten sich die Dortmunder unter anderem die Dienste von Jude Bellingham, Giovanni Reyna oder Jadon Sancho frühzeitig. Auch zur kommenden Saison wurde vor der Kamara-Verpflichtung bereits ein weiterer zukunftsorientierter Deal fix gemacht. Der Transfer des 17 Jahre alten Innenverteidigers Soumaïla Coulibaly wurde im März verkündet. Auch er kommt von PSG.

Dass sich die Strategie der Dortmund neben den sportlichen Aspekten auch finanziell lohnt, belegt das Beispiel Sancho. Der Flügelstürmer war im Sommer 2017 für acht Millionen Euro von Manchester City gekommen und steht nun vor einem Wechsel zu Manchester United, der dem BVB 85 Millionen Euro in die Kassen spülen wird.