18. Januar 2020 / 15:48 Uhr

Transfers von Alcacer und Bruun Larsen? Das sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc

Transfers von Alcacer und Bruun Larsen? Das sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Zorc (l.) hat sich zum Transfer-Wirbel um Paco Alcácer (M.) und Jacob Bruun Larsen (r.) geäußert.
Michael Zorc (l.) hat sich zum Transfer-Wirbel um Paco Alcácer (M.) und Jacob Bruun Larsen (r.) geäußert. © imago images / Kirchner-Media/HJS/Montage
Anzeige

Der BVB hat mit Erling Haaland einen neuen Top-Stürmer verpflichtet - ein anderer Angreifer bereitet Dortmund hingegen Sorgen: Paco Alcacer will die Borussia Medienberichten zufolge verlassen. Auch Jacob Bruun Larsen soll bei einem anderen Klub im Gespräch sein. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat sich zu beiden Personalien geäußert.

Anzeige

Paco Alcacer hat wegen Trainings-Defiziten den Rückrunden-Auftakt von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg verpasst. BVB-Trainer Lucien Favre strich seinen 26 Jahre alten Torjäger kurz vor der Partie aus dem Kader. Das sorgte direkt für Gerüchte um die Zukunft des Spaniers beim BVB. So soll laut spanischen Medienberichten der FC Valencia an einer Rückkehr Alcacers interessiert sein - auch Atlético Madrid und der FC Sevilla sollen einen Blick auf den Stürmer geworfen haben. Vor dem Augsburg-Spiel meldete sich nun Dortmund-Sportdirektor Michael Zorc beim TV-Sender Sky zu den Spekulationen um die Zukunft Alcacers zu Wort.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Zorc betonte, dass noch kein Angebot für den Angreifer, der durch den Transfer von Erling Haaland ins zweite Glied rücken könnte, eingegangen sei. Um über einen Verkauf nachzudenken müsse man "erstmal etwas auf dem Tisch liegen haben", sagte der BVB-Chef über Alcacer, der sich laut Berichten der Bild und von Sky mit Trainer Favre nicht mehr verstehen soll.

BVB-Sportdirektor Zorc über Transfers: Mit Donald Trump "mehr Kontakt als mit Eintracht Frankfurt"

Laut einem Bericht der Sport Bild darf der Angreifer die Dortmunder per Winter-Wechsel ab einem Angebot von 40 Millionen Euro verlassen. Der Top-Stürmer war im Sommer 2018 zunächst auf Leihbasis vom FC Barcelona nach Dortmund gekommen. Im vergangenen Sommer verpflichteten ihn die Schwarz-Gelben dann für 21 Millionen Euro fest. Für den BVB erzielte Alcacer in 47 Pflichtspielen 26 Tore. In dieser Saison kam der Nationalspieler allerdings nur zu 15 Pflichtspiel-Einsätzen. Seit Ende August spielte er kein Spiel über die vollen 90 Minuten durch.

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Auch über einen möglichen Transfer von Jacob Bruun Larsen zu Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt wurde zuletzt berichtet. So sollen die Hessen laut übereinstimmenden Medienberichten an einer Leihe des 21 Jahre alten Dänen sein, der aktuell im Favre-Team nur Reservist ist. Doch auch an diesem Transfer-Gerücht sei laut Zorc nichts dran: "Mit Donald Trump habe ich Moment mehr Kontakt als mit Eintracht Frankfurt", scherzte der BVB-Verantwortliche. Auch Frankfurt-Sportvorstand Fredi Bobic wies die Spekulationen um den Offensivspieler Bruun Larsen zurück: "Das ist gar kein Thema. Und wenn ich dazu gefragt werde, sage ich auch die Wahrheit.*"*