31. Januar 2020 / 19:38 Uhr

Michael Rummenigge über Wechsel von Emre Can zum BVB: "Sensations-Transfer"

Michael Rummenigge über Wechsel von Emre Can zum BVB: "Sensations-Transfer"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
<b>SPORT</b>BUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge äußert sich zum BVB-Wechsel von Emre Can.
SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge äußert sich zum BVB-Wechsel von Emre Can. © imago images/ActionPictures
Anzeige

SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge sieht in Emre Can eine wesentliche Verstärkung für den BVB. Der Ex-Nationalspieler analysiert, warum Borussia Dortmund und Can gut zusammenpassen.

Anzeige
Anzeige

Nach Ansicht von SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge ist Borussia Dortmund mit der Verpflichtung von Emre Can ein echter Coup gelungen. Mit dem neuen Stürmerstar Erling Haaland und dem deutschen Nationalspieler, der am Freitag von Juventus Turin zum BVB stieß, seien dem deutschen Vizemeister "zwei Sensations-Transfers" gelungen, schreibt der Ex-Nationalspieler in seiner Kolumne: "Can ist ein Leader, der den BVB auf die nächste Stufe heben kann."

Mehr vom SPORTBUZZER

Rummenigge weiter: "Seine Lieblingsposition ist die des Innenverteidiger, aber er kann auch auf rechts oder im defensiven Mittelfeld spielen. Can hat unter Massimo Allegri bei Juventus Turin eine überragende Rückrunde in der Vorsaison gespielt – umso größer war der Schock, als er jetzt im Sommer nicht für die Champions League aufgeboten wurde." Daher sei Cans absolut Wechselwunsch nachvollziehbar gewesen. Zumal der Defensivallrounder "unbedingt noch mit Deutschland zur EM will."

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©
Anzeige

Das Erreichen dieses großen Ziels wäre für Can bei einem Verbleib in Turin wohl tatsächlich ungleich schwieriger geworden. Nachdem er nicht für die Champions League gemeldet worden war, lief es für den 26-Jährigen auch in der Serie A nicht viel besser. Von 21 möglichen Partien bestritt er lediglich acht. Für Can ist der Transfer zum BVB auch eine Rückkehr in die Bundesliga, wo er zuletzt vor rund fünfeinhalb Jahren für Bayer Leverkusen aktiv war.

Can zum BVB: Erst Leihe, dann Kaufpflicht

"Ich glaube, dass die Mannschaft großes Potenzial hat und etwas gewinnen kann. Ich bin überzeugt, dass ich ihr dabei helfen kann. Ich will Gas geben, hatte schon immer Sympathien für diesen Klub und kann es nicht erwarten, zum ersten Mal vor diesen Fans zu spielen", sagte Can, nachdem der BVB-Deal am Freitagabend verkündet worden war. Der gebürtige Frankfurter wird zunächst bis Saisonende ausgeliehen. Sollten gewisse - von den Vereinen nicht öffentlich definierte - Parameter eintreffen, besteht eine Kaufpflicht für eine Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus aller Welt