01. August 2019 / 12:16 Uhr

BVB-Boss Watzke rechtfertigt Transfer-Ausgaben für Hummels und Co. - "Haben umgeschichtet"

BVB-Boss Watzke rechtfertigt Transfer-Ausgaben für Hummels und Co. - "Haben umgeschichtet"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hans-Joachim Watzke hat die hohen Transfer-Ausgaben von Borussia Dortmund verteidigt.
Hans-Joachim Watzke hat die hohen Transfer-Ausgaben von Borussia Dortmund verteidigt. © imago images / Kirchner-Media
Anzeige

Jetzt spricht Hans-Joachim Watzke: Der BVB-Geschäftsführer hat in einem Interview mit der "Deutschen Presse-Agentur" die hohen Transfer-Ausgaben von Borussia Dortmund in diesem Sommer gerechtfertigt. Der Klub habe netto nicht viel investieren müssen.

Anzeige
Anzeige

Einen Titel hat Borussia Dortmund in diesem Jahr schon inne - den des Transfer-Meisters: Knapp 130 Millionen Euro investierte der BVB in dieser Sommer-Transferperiode für neue Spieler, Jetzt hat Hans-Joachim Watzke die hohen BVB-Ausgaben in diesem Transfer-Sommer verteidigt. "Wir können das heute, ohne dass wir die Kreditabteilung einer Bank aufsuchen müssen", sagte der Dortmund-Geschäftsführer in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©
Anzeige

BVB-Boss Watzke rechtfertigt BVB-Transfers: "Haben vor allem umgeschichtet"

Angesichts der Verkäufe von Christian Pulisic (64 Millionen Euro Ablöse vom FC Chelsea), Abdou Diallo (32 Millionen Euro, Paris Saint-Germain) und Alexander Isak (6,5 Millionen Euro, Real Sociedad) seien die Ausgaben überschaubar: „Ich glaube nicht, dass wir netto überhaupt eine Menge investieren müssen. Am Ende des Tages haben wir vor allem umgeschichtet.“

Mehr zum BVB

Mit den Transfers von Mats Hummels, Thorgan Hazard, Nico Schulz und Julian Brandt will der Revierklub dem Serienmeister der vergangenen sieben Jahre, dem FC Bayern München, noch näher kommen. Anders als vor den vorigen Spielzeiten hat Watzke die Meisterschaft als Saisonziel ausgegeben: „Wir waren von zuletzt 34 Spieltagen an 21 Tabellenführer und am Ende nur zwei Punkte hinter dem FC Bayern. In Verbindung mit den sinnvollen Transfers, die wir gemacht haben und für die ich Michael Zorc sehr loben muss, haben wir den Anspruch für uns abgeleitet, nun den nächsten Schritt gehen zu wollen. Wir versuchen es jedenfalls, und das muss legitim sein.“

BVB: Reus spricht wie Watzke von der Meisterschaft

"Mit unserer neuen Mannschaft ist die Chance gestiegen, dass wir 2020 den Titel holen. Wir müssen sie nur beim Schopf packen", pflichtete Kapitän Marco Reus seinem Boss zu Wochenbeginn bereits bei."Es bleibt uns gar nichts anderes übrig. Wenn wir mit dieser Mannschaft sagen würden, dass wir nur oben dranbleiben wollen, ginge das auf Kosten unserer Glaubwürdigkeit."

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Hier abstimmen: Gewinnt der BVB dank der hohen Transfer-Ausgaben auch die Deutsche Meisterschaft?

Mehr anzeigen

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN