02. März 2021 / 15:38 Uhr

Bericht: BVB verpflichtet 17-jähriges Juwel von Paris Saint-Germain - Coulibaly-Transfer trotz Verletzung

Bericht: BVB verpflichtet 17-jähriges Juwel von Paris Saint-Germain - Coulibaly-Transfer trotz Verletzung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
PSG-Youngster Soumaila Coulibaly wechselt laut eines Bild-Berichts im Sommer zum BVB.
PSG-Youngster Soumaila Coulibaly wechselt laut eines "Bild"-Berichts im Sommer zum BVB. © Getty Images/Instagram/scoulibaly_ (Montage)
Anzeige

Der zukünftige BVB-Trainer Marco Rose darf sich über seinen ersten neuen Spieler für die kommende Saison freuen. Nach "Bild"-Informationen hat Borussia Dortmund das PSG-Talent Soumaila Coulibaly verpflichtet. Das Problem: Der 17-Jährige laboriert derzeit an einem Kreuzbandriss.

Nach Bild-Informationen hat Borussia Dortmund den ersten Transfer für die kommende Saison unter dem dann neuen Trainer Marco Rose getätigt. Wie aus dem Bericht hervorgeht, darf sich der Noch-Gladbach-Coach auf die Dienste des erst 17-jährigen Soumaila Coulibaly freuen, der im Sommer zum Bundesligisten hinzustoßen soll. Mit einer Einschränkung: Das Juwel von Paris Saint-Germain hat sich erst kürzlich einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt mindestens ein halbes Jahr aus.

Anzeige

Dass diese schwere Verletzung die BVB-Verantwortlichen dennoch nicht von einer Verpflichtung abgehalten hat, dient als Beleg für die Qualitäten des 1,90 Meter großen Innenverteidigers. An Coulibaly, der im Oktober volljährig wird, war laut RMC Sport unter anderem auch der FC Bayern dran.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Vertrag des talentierten Abwehrspielers bei Ex-Tuchel-Klub PSG läuft im Sommer aus, sodass Coulibaly ablösefrei an den Rheinlanddamm wechseln kann. Obwohl der französische Juniorennationalspieler erst 17 Jahre jung ist, soll er nicht etwa für die U19 der Schwarz-Gelben, sondern für die Profimannschaft vorgesehen sein.

Anzeige

Mit Mats Hummels, Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou hat man aktuell nur drei gelernte Innenverteidiger im Kader. Emre Can ist zwar eigentlich defensiver Mittelfeldspieler, musste zuletzt aber immer wieder eine Reihe weiter hinten aushelfen. Aufgrund seines jungen Alters und mit Blick auf dessen Kreuzbandriss wird Rose das Talent jedoch erst langsam an die Mannschaft heranführen können. Die Verpflichtung eines weiteren Innenverteidigers liegt daher im Bereich des Möglichen.