27. Mai 2022 / 17:45 Uhr

BVB und Hertha BSC machen größten Verlust: DFL veröffentlicht offizielle Finanzzahlen

BVB und Hertha BSC machen größten Verlust: DFL veröffentlicht offizielle Finanzzahlen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund und Hertha BSC haben in der coronageprägten Saison 2020/21 großen Verlust gemacht.
Borussia Dortmund und Hertha BSC haben in der coronageprägten Saison 2020/21 großen Verlust gemacht. © IMAGO/GES/Edith Geuppert
Anzeige

Borussia Dortmund und Hertha BSC haben in der Saison 2020/21 am meisten Geld verloren. Das belegen offizielle Finanzzahlen der DFL. Vor allem die zum größten Teil leeren Stadien durch die Corona-Pandemie dürften den Verlust verursacht haben.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Finanzkennzahlen aller 36 Profiklubs aus Bundesliga und 2. Bundesliga für die coronageprägte Saison 2020/21 veröffentlicht. Den größten Verlust nach Steuern haben aus der deutschen Eliteliga demnach Hertha BSC (77,9 Millionen Euro) und Vize-Meister Borussia Dortmund (72,8 Millionen Euro) gemacht.

Anzeige

Insgesamt haben 15 der 18 Vereine, die in der kommenden Spielzeit in der Bundesliga spielen, ein negatives Ergebnis aufzuweisen. Nur der SC Freiburg (9,8 Millionen Euro), RB Leipzig (3,7 Millionen Euro) und der Rekordmeister FC Bayern München (2,3 Millionen Euro) haben ein positives Ergebnis erzielt.

In der zweiten Liga gelang dies gleich sechs Klubs: Holstein Kiel, Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern, Jahn Regensburg, dem SV Darmstadt 98, dem 1. FC Heidenheim sowie dem SV Sandhausen. Bei Heidenheim und Sandhausen wurde nicht die Saison 2020/21, sondern das Jahr 2021 bilanziert.