24. Januar 2020 / 13:02 Uhr

BVB-Wechsel von DFB-Spieler Can rückt offenbar näher - Watzke kontaktiert wohl Juve-Boss

BVB-Wechsel von DFB-Spieler Can rückt offenbar näher - Watzke kontaktiert wohl Juve-Boss

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Emre Can soll im Fokus von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke stehen. 
Emre Can soll im Fokus von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke stehen.  © imago images/Uk Sports Pics Ltd/imago images / Eibner/Montage
Anzeige

Emre Can könnte sich noch im Winter dem BVB anschließen. Laut eines Berichts aus Italien habe Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bereits telefonischen Kontakt mit Juve-Boss Andrea Agnelli gehabt. Bei seinem Wechsel würde Can, der unbedingt zur EM fahren will, auf viel Gehalt verzichten.

In die Wechselbemühungen des deutschen Nationalspielers Emre Can bei Juventus Turin kommt offenbar Bewegung. Nach einem Bericht der italienischen Zeitung Gazzetta dello Sport haben Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, und Andrea Agnelli, Klubchef von Juventus Turin, miteinander telefoniert. Der BVB habe die Angelegenheit voranbringen wollen, hieß es am Freitag. Auf dpa-Anfrage wollte Juventus zu dem Thema keinen Kommentar abgeben.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Everton soll härtester BVB-Konkurrent im Werben um Can sein

Schon seit Wochen wird über einen Abschied des 26-Jährigen aus Turin spekuliert. Juve wolle den Verkauf des deutschen Nationalspielers möglichst schnell zu einem Ende bringen, hatte das Sport-Blatt zuvor berichtet. Ein Gesamtpaket könnte einen Wert von 25 bis 30 Millionen Euro haben. Denn neben dem Revierklub sollen mehrere Vereine aus der Premier League interessiert sein - heißester Kandidat soll der FC Everton sein.

Der frühere Spieler des FC Liverpool würde für einen Wechsel angeblich auf viel Gehalt verzichten. Beim italienischen Rekordmeister kassiert der Nationalspieler angeblich aktuell zwölf Millionen Euro pro Jahr. Ein Transfer soll seine Chancen auf eine EM-Teilnahme im Sommer erhöhen, denn als sicher gilt seine Nominierung für das paneuropäische Turnier nicht.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Der Spieler selbst könne sich einen Wechsel zurück nach Deutschland in seine Heimat gut vorstellen. Der BVB sei auch laut Informationen von Sky "sehr gut im Rennen" und könnte den Transfer schon in den nächsten Tagen als perfekt vermelden. Can spielt seit 2018 beim italienischen Rekordmeister und hat dort noch einen Vertrag bis 2022. Allerdings läuft es für ihn in der Serie A nicht rund. Juve-Trainer Maurizio Sarri hatte laut italienischen Medien zuletzt gesagt, er wisse nichts von einem anstehenden Wechsel.