01. Juni 2019 / 21:25 Uhr

Irrer Tor-Rekord! BVB-Juwel Youssoufa Moukoko schlägt erneut zu

Irrer Tor-Rekord! BVB-Juwel Youssoufa Moukoko schlägt erneut zu

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Youssoufa Moukoko freut sich über sein Tor zum 3:0 gegen Duisburg - und über den Liga-Torrekord.
Youssoufa Moukoko freut sich über sein Tor zum 3:0 gegen Duisburg - und über den Liga-Torrekord. © imago images / MaBoSport
Anzeige

Im letzten Saisonspiel der B-Junioren von Borussia Dortmund hat Youssoufa Moukoko eine eindrucksvolle Bestmarke aufgestellt. Der erst 14-Jährige beendet die Saison mit den meisten Toren der Ligageschichte.

Anzeige
Anzeige

Yossoufa Moukoko hat zum Saisonfinale nochmal richtig einen hören lassen: Das Wunderkind von Borussia Dortmund hat im letzten Spiel der B-Junioren des BVB erneut getroffen. Dem erst 14-jährigen Mittelstürmer gelangen gegen den MSV Duisburg (6:0) am Samstag drei Tore - Moukoko krönte sich so zum besten Goalgetter der Geschichte der U17-Bundesliga. In den 25 Saisonspielen gelangen dem Youngster, der noch in der U15 spielen könnte, unfassbare 46 Tore. Das sind 1,84 Treffer pro Spiel!

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige

Moukoko übertrumpft Tor-Rekord von Ex-Schalke-Profi Donis Avdijaj

Den bisherigen Rekord hatte der damalige Schalker Donis Avdijaj vor sechs Jahren aufgestellt. Der heute 22-Jährige ist seit März vereinslos, war zuletzt für den holländischen Erstligisten Willem II Tilburg aktiv. Die B-Junioren des BVB haben in dieser Saison nun kein einziges Spiel der Bundesliga West verloren und sind souverän Meister vor dem 1. FC Köln geworden. In der Meisterrunde ist nun Nord-Meister VfL Wolfsburg der Gegner. Moukoko hatte den BVB in der Vorwoche mit vier Toren beim 6:1 gegen Bielefeld zum West-Titel geschossen.

Mehr zu Youssoufa Moukoko

Moukoko, der zuletzt mit Aussagen über den Ballon d'Or und einen Mega-Werbevertrag mit dem Sportartikelhersteller Nike für Aufsehen sorgte, gilt als das Wunderkind schlechthin im deutschen Nachwuchsfußball. Der Mittelstürmer, der in Kamerun geboren wurde, wechselte 2016 vom FC St. Pauli zu Borussia Dortmund und spielt dort im zweiten Jahr in der U17, die er letzte Saison zum deutschen Meistertitel schoss. „Er ist fußballerisch extrem weit, er ist schnell, hat eine hohe Spielintelligenz“, sagt BVB-Nachwuchsleiter Lars Ricken, der 1997 im Champions-League-Finale gegen Juventus Turin (3:1) traf – er war 20.

Youssoufa Moukoko: Ist das BVB-Juwel wirklich 14 Jahre alt?

Immer wieder wurde zuletzt über das Alter des Wunderkindes spekuliert - ist Moukoko wirklich erst 14 Jahre alt? "Die letzte Saison war hart für mich. Mit den ganzen Geschichten. Mein Trainer Sebastian Geppert, (Dortmunds Nachwuchs-Chef, Anm. d. Red.) Lars Ricken, mein Vater und mein Berater haben viel mit mir gesprochen. Ich kann nichts dafür, dass es so gut läuft", sagte er im vergangenen Jahr der Sport Bild.

15 ehemalige Bundesliga-Talente und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. ©

Hier abstimmen: Was wird Moukoko für eine Karriere haben?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt