26. November 2018 / 16:39 Uhr

BZL Braunschweig: Calberlah siegt und rückt vor, Platendorf überwintert auf Rang zwei

BZL Braunschweig: Calberlah siegt und rückt vor, Platendorf überwintert auf Rang zwei

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Grund zur Freude: Der TuS Neudorf-Platendorf überwintert in der Bezirksliga Braunschweig auf dem zweiten Tabellenrang.
Grund zur Freude: Der TuS Neudorf-Platendorf überwintert in der Bezirksliga Braunschweig auf dem zweiten Tabellenrang. © Sebastian Preuß
Anzeige

Fußball-Bezirksliga: Durch den 4:2-Auswärtserfolg bei der FSV Adenbüttel/Rethen ist der SV Calberlah nun punktgleich mit Lupo/Martini Wolfsburg II, das zuhause dem MTV Gamsen mit 2:3 unterlag. Währenddessen darf der TuS-Neudorf-Platendorf durch einen 4:0-Sieg beim TSV Hehlingen auf Rang zwei überwintern.

Anzeige

Lupo/Martini Wolfsburg II – MTV Gamsen 2:3 (1:1)

Wahnsinn: Heinrich Worms schoss Gamsen mit einem Dreierpack zum Auswärtssieg und avancierte damit zum Mann des Spiels. Sein erstes Tor erzielte Worms, der mittlerweile eigentlich bei den Altherren auf Torejagd geht, bereits in der vierten Minute. Danach brannte Lupo ein Chancenfeuerwerk ab, kam allerdings nur zum Ausgleich. „Wir hätten mindestens mit ein oder zwei Toren führen müssen“, fand Lupo-Spielertrainer Antonio Renelli. Die Führung folgte dann in Hälfte zwei, nachdem Robert Schäfer eine tolle Kombination vollendete. Doch reichen sollte diese nicht: Worms legte doppelt nach und ließ sein Team sowie Trainer Ralf Ende jubeln in der Nachspielzeit endgültig jubeln: „Ich bin total happy. Die Mannschaft war in der Pflicht und hat funktioniert.“

Lupo II: Remwolt – Krecklow, Oliverio, Kamberi, Catapano – Schäfer, Noviello (61. F. Albanese) – Murad (89. Berber), V. Albanese, Friehe (76. A. Renelli) – S. Renelli.
MTV: Filikidi – Dickhoff, Zäefi, Siebert, Jobe – Dinus, Cordts – Fronk (73. Apaydin), Worms, Nemr (67. Spillecke) – Rezlauf.
Tore: 0:1 (4.) Worms, 1:1 (12.) Friehe, 2:1 (65.) Schäfer, 2:2 (76.) Worms, 2:3 (90.+1) Worms (Foulelfmeter).

Mehr zur Bezirksliga Braunschweig

FSV Adenbüttel/Rethen – SV Calberlah 2:4 (1:1)

„Wir sind eigentlich gut in die Partie gekommen“, stellte SV-Coach Marco Propfe fest. Das frühe 1:0 passte da ins Bild. Aber: „Die FSV ist immer besser geworden und dann irgendwann auch verdient in Führung gegangen“, erkannte Propfe an. Dann kam aber der Weckruf von Phillip Lohmann. Aus gut 40 Metern knallte er den Ball kurz nach dem Rückstand zum 2:2 in die Maschen. Spätestens jetzt knallte es in jedem Zweikampf. „Der Schiri hat viel laufen lassen. Für das Spiel war das nicht wirklich gut“, so FSV-Co-Trainer Jannik Bruns. Zwei Tore vom eingewechselten Philip Plagge entschieden die Partie für Calberlah. „Wir waren vor dem Tor eiskalt, deswegen haben wir auch verdient gewonnen“, sagte Propfe. Bruns bestätigte die Coolness der Gäste: „Trotzdem hätten wir einen Punkt verdient gehabt.“

FSV: Freitag – Heuer, Martel, Feddersen, Gatzlaff – Christ, J. Bruns (81. Burgdorf), M. Homann, Gottschlich (58. Zimmermann) – Ganski, Schade,

SV: Herter – Herzer, Dragendorf, Karwehl, Theuerkauf – Hernier, Wagenmann – N. Ahrens, J. Ahrens, Lohmann – J. Plagge (58. P. Plagge).

Tore: 0:1 (4.) N. Ahrens, 1:1 (38.) Schade, 2:1 (68.) Zimmermann, 2:2 (70.) Lohmann, 2:3 (84.) P. Plagge, 2:4 (90.+2.) P. Plagge.

Diese 25 Kabinentypen kennt jeder:

Der SPORTBUZZER zeigt 25 Kabinentypen, die jeder Amateurfußballer kennt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt 25 Kabinentypen, die jeder Amateurfußballer kennt. ©
Anzeige

TSV Hehlingen – TuS Neudorf-Platendorf 0:4 (0:2)

Die Platzverhältnisse sorgten für erschwerte Bedingungen, trotzdem gab's einen klaren Sieger. „Wir hatten das Spiel schnell im Griff und konnten unsere Chancen direkt nutzen“, freute sich Platendorf Co-Trainer Björn Schrader. Hehlingen kam nicht richtig ins Spiel und verlor viele wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld. Kurz nach der Pause dezimierten sich die Gastgeber dann selbst. „Wir konnten leider nicht das umsetzen was wir geplant hatten und haben uns durch unötige Fouls in Bedrängnis gebracht", so Hehlingens Coach Kenny Hülsebusch: "Am Ende muss man sagen, hat Platendorf auch in der Höhe verdient gewonnen“. Der TuS konnte damit nach langer Zeit mal wieder in Hehlingen punkten.

TSV: Friedrichs - Liewald, P. Mörsch, Kröhl (74. Abrasowitsch), Stotko - Biller, S. Mörsch (60. Schmidt), Klingfurt, Schubert (60. Pindur) - Alaimo, Heuer

TuS: Jacob, - Gökkus, Hofmann, Guelabi, Kremmeicke - Jansen, Kast (81. Kast), Klasen - Lippke, Sening, Basaran (74. Wulfes).

Tore: 0:1 (12.) Sening, 0:2 (41.) Sening, 0:3 (56.) Hoffmann, 0:4 (67.) Klasen.

Gelb-Rot: Biller (Hehlingen/52.), Klingfurt (Hehlingen/67.).

von Finn Schubert und Lennart Pankau

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt