26. Mai 2019 / 19:04 Uhr

Canadier-Weltmeister Peter Kretschmer startet mit Weltcup-Sieg

Canadier-Weltmeister Peter Kretschmer startet mit Weltcup-Sieg

Kerstin Förster
Leipziger Volkszeitung
Yul Oeltze (Magdeburg) und Peter Kretschmer (Leipzig) sicherten sich in Posen im CII über 1.000m den Sieg. 
Yul Oeltze (Magdeburg) und Peter Kretschmer (Leipzig) sicherten sich in Posen im CII über 1.000m den Sieg.  © Ute Freise
Anzeige

DHfK-Canadierfahrer Peter Kretschmer war im C2 in Posen erfolgreich. Der Kajak-Vierer mit LVB-Ass Tina Dietze kam auf Rang vier ins Ziel

Anzeige
Anzeige

Posen. „Der Pokal und von uns Medaillen – Leipzig in aller Munde“, hatte sich Kanu-Bundestrainer Kay Vesely (43) vor dem Wochenende gewünscht. Der Traum für RB platzte bekanntlich. „Wir Trainerkollegen haben im Hotel mitgefiebert. Schade, aber in so einer Knaller-Partie musst du die wenigen Chancen nutzen, um erfolgreich zu sein“, bedauert Vesely den Leipziger Kick ohne Glück. Dafür war auf die Paddel-Asse wie immer Verlass.

Zum Weltcup-Auftakt im polnischen Posen erkämpfte DHfK-Canadierfahrer Peter Kretschmer (27) mit Yul Oeltze (25/Magdeburg) im C2-Rennen über die olympischen 1000 Meter den Sieg. Die Weltmeister setzten sich am Sonntag knapp vor dem polnischen Duo Mateusz Kaminski/Michal Kudla und den Chinesen Hao Liu/Pengfei Zheng durch. Das zweite deutsche Indianerboot mit den Potsdamern Sebastian Brendel/Jan Vandrey wurde Fünfter. Aufgrund der windigen Umstände und einhergehendem Wellengang wurde die Entscheidung ums WM-Ticket auf das kommende Wochenende beim Heimweltcup in Duisburg vertagt. „Wir wollen gewinnen, weil wir die Besten sind und nicht durch eine glückliche Fügung in einem einzigen Rennen nominiert werden“, sagt „Kretsche“ und lebt den Fairplay-Gedanken. Weil es erst am Montag zurück in die Heimat geht, vergnügten sich die Jungs nach der Siegerehrung noch auf der Sommerrodelbahn im Sport- und Erholungscenter am Malta-See.

Yul Oeltze und Peter Kretschmer nach dem Erfolg im CII über 1000m im polnischen Posen. 
Yul Oeltze und Peter Kretschmer nach dem Erfolg im CII über 1000m im polnischen Posen.  © Ute Freise
Anzeige

Furios waren am Freitag die Kajak-Frauen in den Weltcup gestartet. LVB-Aushängeschild Tina Dietze, Geburtstagskind Franziska Weber (30), Sabrina Hering-Pradler und Neuling Caroline Arft (KG Essen) feierten im 500-Meter-Vorlauf einen Start-Ziel-Sieg vor Neuseeland. Davon angestachelt wollte das Quartett im Finale wohl zu viel und kam knapp hinter dem Siegerboot Neuseeland, Frankreich sowie Polen auf den vierten Rang. „Die Mädels sind ein beherztes Rennen gefahren, lagen nach 250 Metern vorn. Doch dafür haben sie sehr viel Aufwand betrieben und wurden kurz vor dem Ziel noch abgefangen“, schätzte Coach Vesely ein. Nach dem Testlauf wird es für Olympiasiegerin Tina Dietze und Co. in Duisburg ernst. DHfK-Canadierfahrerin Johanna Handrick war in zwei Finals vertreten.

Insgesamt feierte die DKV-Flotte drei Weltcup-Siege. Neben dem C2 war der Kajak-Vierer über 500 Meter erfolgreich. Im Kajak-Zweier über 1000 Meter setzten sich Max Hoff/Jacob Schopf durch. Der Dresdner Tom Liebscher wurde im Einer über 500 Meter Zweiter.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt