01. Juni 2021 / 19:03 Uhr

Perfekt: Carlo Ancelotti kehrt zu Real Madrid zurück – Everton-Trainer folgt auf Zinedine Zidane

Perfekt: Carlo Ancelotti kehrt zu Real Madrid zurück – Everton-Trainer folgt auf Zinedine Zidane

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Carlo Ancelotti arbeitet künftig wieder für Real Madrid.
Carlo Ancelotti arbeitet künftig wieder für Real Madrid. © Getty
Anzeige

Neuer Trainer für Real Madrid - und wieder ist es ein Rückkehrer. Carlo Ancelotti wechselt ein zweites Mal zu den Königlichen. Der frühere Bayern-Trainer kommt vom FC Everton und folgt auf Zinedine Zidane.

Anzeige

Nach dem Abschied von Zinedine Zidane hat Real Madrid rasch die Nachfolge klären können. Wie der spanische Spitzenklub am Dienstagabend vermeldete, kehrt Carlo Ancelotti an seine alte Wirkungsstätte zurück und übernimmt die Geschicke der Königlichen ein zweites Mal. Der 61-Jährige, der von 2016 bis 2017 auch Trainer des FC Bayern München war, kommt von Premier-League-Klub FC Everton, wo er ursprünglich noch bis 2024 Vertrag hatte. In Madrid unterschreibt er nun ebenfalls einen Dreijahresvertrag bis 2024 - am Mittwoch wird er um 18 Uhr offiziell vorgestellt.

Anzeige

Zuvor hatten spanische Medien übereinstimmend von einer Einigung zwischen Real und dem dreimaligen Champions-League-Sieger berichtet, der bereits von 2013 bis 2015 bei den Königlichen an der Seitenlinie stand und 2014 mit dem Klub die Königsklasse gewinnen konnte. Er ist bis heute der Trainer mit der höchsten Siegquote (75 Prozent) in der 119-jährigen Geschichte des Klubs.

Ancelotti-Vorgänger Zidane beklagte fehlendes Vertrauen

Ancelotti folgt bei Real auf Zidane, der sich nach seinem am Donnerstag verkündeten Abschied in einem offenen Brief auch mit kritischen Tönen zu Wort gemeldet hatte. "Zizou", der wie nun auch Ancelotti zwei Mal Coach im Santiago Bernabeu war, erklärte in dem Schreiben unter anderem, dass er das Vertrauen der Verantwortlichen um Klubpräsident Florentino Perez vermisst habe. Dessen umstrittene Super-League-Pläne waren kürzlich indes nicht zuletzt von Ancelotti scharf kritisiert worden.



Der 61 Jahre alte "Mister" gehört zu den profiliertesten und erfolgreichsten Coaches seiner Generation. Vor seiner Zeit in Madrid arbeitete er bereits erfolgreich bei Juventus Turin (1999-2001), AC Mailand (01-09), dem FC Chelsea (09-11) und Paris Saint-Germain (12-13), später stand er bei den Bayern (16-17) und dem SSC Neapel (18-19) an der Linie, ehe er im Dezember 2019 beim FC Everton anheuerte. Mit den Toffees wurde er in der zurückliegenden Saison Tabellen-Zehnter und verpasste die Qualifikation für das internationale Geschäft.