07. Oktober 2021 / 22:43 Uhr

Hernandez veredelt Frankreich-Comeback: Weltmeister nach Sieg gegen Belgien im Nations-League-Finale

Hernandez veredelt Frankreich-Comeback: Weltmeister nach Sieg gegen Belgien im Nations-League-Finale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frankreich steht im Finale der Nations League.
Frankreich steht im Finale der Nations League. © Getty (Montage)
Anzeige

Die französische Nationalmannschaft komplettiert das Finale der Nations League. Die Auswahl von Trainer Didier Deschamps setzte sich am Donnerstagabend gegen Belgien nach 0:2-Rückstand durch. Im Endspiel am Sonntag treffen die Franzosen auf das am Vortag siegreiche Spanien.

Frankreich steht im Finale der Nations League. Die Mannschaft von Auswahl-Trainer Didier Deschamps setzte sich am Donnerstagabend gegen Belgien nach einer bemerkenswerten Aufholjagd mit 3:2 (0:2) durch. Yannick Carrasco (37.) und Romelu Lukaku (41.) hatten die Belgier kurz vor der Pause binnen weniger Minuten vermeintlich beruhigend in Führung geschossen. Real-Madrid-Angreifer Karim Benzema konnte für die Équipe Tricolore verkürzen (62.), ehe Kylian Mbappe per Strafstoß ausglich (69.). Der entscheidende Treffer gelang Theo Hernandez in der Nachspielzeit (90.+1). Die siegreiche Equipe Tricolore trifft damit im Endspiel des Wettbewerbs am Sonntag auf Spanien, das am Mittwoch Europameister Italien mit 2:1 geschlagen hatte. Für Belgien geht es ins Spiel um Platz drei gegen die "Squadra Azzurra".

Anzeige

Belgien war gut in die Partie im Allianz Stadium in Turin gestartet, hatte nach nur vier Minuten die erste große Möglichkeit zur Führung. Chelsea-Stürmer Lukaku brachte den Ball von der rechten Seite in die Mitte, wo Frankreich-Verteidiger Jules Koundé unfreiwillig für Kevin de Bruyne vorlegte. Der ManCity-Star scheiterte jedoch am stark reagierenden Hugo Lloris (4.). Auch in der Folge war die Martinez-Auswahl klar besser und kam folgerichtig zum Führungstreffer. Carrasco sorgte per abgefälschtem Schuss für den ersten Treffer der Partie. Und Belgien legte prompt nach. Nur vier Zeigerumdrehungen später erhöhte Lukaku nach Vorarbeit von de Bruyne auf 2:0 – der leistungsgerechte Halbzeitstand.

Doch die Franzosen steckten nicht auf. In Durchgang zwei zog sich die in Führung liegende belgische Auswahl merklich zurück. Frankreich drückte auf den Anschluss – und kam tatsächlich zurück ins Spiel. Erst vergab Antoine Griezmann freistehend aus kurzer Distanz noch eine Riesenchance (58.), nur kurz darauf machte es Benzema besser und markierte das 1:2. Sieben Minuten später klingelte es erneut im belgischen Tor. Youri Tielemans hatte Griezmann im Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht. Mbappé ließ sich die Chance nicht entgehen und traf vom Punkt zum Ausgleich (69.). Frankreich spielte nun auf Sieg, verpasste durch einen Lattentreffer von Paul Pogba jedoch zunächst den Siegtreffer. Dann sorgte Theo Hernandez doch noch für den entscheidenden Punch (90.+1).


Frankreich entschied die Wiederauflage des WM-Halbfinals von 2018, das die Franzosen bereits mit 1:0 gewonnen hatten, damit erneut für sich und spielt im Endspiel gegen Spanien um die Nachfolge von Titelträger Portugal. Belgien muss weiter auf den großen Sprung warten.