11. Dezember 2019 / 16:42 Uhr

Casteels verlängert ohne Ausstiegsklausel, Glasner lobt den "Top-Torhüter"

Casteels verlängert ohne Ausstiegsklausel, Glasner lobt den "Top-Torhüter"

Engelbert Hensel und Alexander Flohr
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Koen Casteels: 2,5 Millionen (+ 500.000 seit Sommer 2016)
Starker Rückhalt: Koen Casteels, der Top-Torhüter des VfL Wolfsburg. © dpa
Anzeige

Im Sommer hatten die VfL-Verantwortlichen um Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer die Verträge von Kapitän Josuha Guilavogui und Top-Torjäger Wout Weghorst verlängert. Beide besitzen keine Ausstiegsklausel in ihren Kontrakten - und wie ist das bei Top-Torhüter Koen Casteels?

Diese Nachricht hat am Mittwochmorgen alle Fans des Fußball-Bundesligisten erfreut: Torhüter Koen Casteels hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2024 verlängert. Nach SPORTBUZZER-Informationen ist in dem Kontrakt keine Ausstiegsklausel vorhanden. Sollte ein Klub den 27-Jährigen verpflichten wollen, dann hätten die Wolfsburger die bessere Verhandlungsposition – und könnten die Schmerzgrenze bei der Ablösesumme vorgeben. Klar ist aber auch: Die Verantwortlichen des VfL sind froh, dass sie ihre Nummer 1 langfristig an den Klub binden konnten. „Es ist ein schönes Zeichen für uns. Koen ist ein europäischer Top-Torhüter und für uns ein wichtiger Bestandteil unseres Projekts“, so VfL-Trainer Oliver Glasner.

Anzeige

Mit der endgültigen Entscheidung ließen allerdings beide Parteien lange auf sich warten. Manager Jörg Schmadtke hatte schon vor längerer Zeit betont, dass er mit dem Belgier verlängern wolle – doch die Verhandlungen hatten sich lange als schwierig gestaltet. „Wir hätten das gern schon gemacht, aber es drängt jetzt auch nicht“, hatte Schmadtke Mitte Mai gesagt.

Die Karriere von Koen Casteels in Bildern

Der 1992 im belgischen Bonheim geborene Casteels begann seine Karriere beim Erstligisten KRC Genk in der belgischen Pro League. Zwar konnte er dort nicht sein Profi-Debüt geben, wechselte aber 2011 für 1,2 Millionen nach... Zur Galerie
Der 1992 im belgischen Bonheim geborene Casteels begann seine Karriere beim Erstligisten KRC Genk in der belgischen Pro League. Zwar konnte er dort nicht sein Profi-Debüt geben, wechselte aber 2011 für 1,2 Millionen nach... ©
Mehr zum VfL Wolfsburg

Casteels hatte mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht – und das Interesse anderer Vereine geweckt. Während seiner Verletzungspause bis Mitte November (er hatte einen Haarriss im Wadenbein) näherten sich beide an, der VfL-Torhüter entschied sich für die Verlängerung. Damit können die Wolfsburger mit einer weiteren Konstanten im Team neben Wout Weghorst, Kapitän Josuha Guilavogui und Mittelfeldmotor Maximilian Arnold planen. Schmadtke: „Koen hat sich beim VfL zu einem der national und international besten Torhüter entwickelt und ist aufgrund seiner Klasse und seiner Persönlichkeit ein enorm wichtiger Rückhalt und ein Vorbild für das gesamte Team.“

Und auch Casteels ist von seiner Entscheidung überzeugt: „Ich freue mich sehr, dass ich den eingeschlagenen Weg mit dem VfL weitergehen und meinen Teil dazu beitragen kann, die positive Entwicklung des Teams auch in den kommenden Jahren fortzusetzen. Da wir uns als Familie in Wolfsburg zudem längst heimisch fühlen, war für mich eine vorzeitige Vertragsverlängerung die logische Entscheidung.“