20. Mai 2020 / 08:30 Uhr

Casteels zieht mit Belgien-Legende Pfaff gleich: "Das hat er sich verdient"

Casteels zieht mit Belgien-Legende Pfaff gleich: "Das hat er sich verdient"

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Pfaff ca
Lobt Wolfsburgs Nummer 1 Koen Casteels: Der einstige Top-Torhüter Jena-Marie Pfaff (r.).
Anzeige

Wenn Koen Casteels am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel des VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga Titelaspirant Borussia Dortmund zu Gast hat, zieht er mit seinem 157. Bundesligaspiel an Jean-Marie Pfaff vorbei - und wird zum "Rekord-Belgier" zwischen den Pfosten, was den einstigen Top-Torhüter freut.

Anzeige

Es war kurz vor Weihnachten, kurz nach dem 0:2 im Hinrunden-Finale des VfL beim FC Bayern, als sie sich kennenlernten: Wolfsburgs Nummer 1 Koen Casteels und der einstige Weltklasse-Torhüter Jean-Marie Pfaff. Auf dem Rückflug in die Heimat nach Belgien bemerkte Pfaff im Flieger plötzlich, dass da ein paar Reihen hinter ihm Casteels saß. Und der hat am Samstag beim 2:1 des VfL beim FC Augsburg sein 156. Bundesligaspiel absolviert, nun hat Casteels so viele Spiele auf dem Buckel wie der einstige Bayern-Torhüter, der sich mit seinem Landsmann freut: "Ich finde das toll und bin stolz auf ihn, dass er das nun geschafft hat. Er hat sich das verdient", sagt der 66-Jährige im Gespräch mit dem SPORTBUZZER.

Der VfL Wolfsburg in Augsburg - Die Bilder des Geisterspiels

Leere Ränge: Die WWK-Arena in Augsburg Zur Galerie
Leere Ränge: Die WWK-Arena in Augsburg ©

"Das ist nicht einfach"

Es war Casteels 111. Erstligaspiel für Wolfsburg, sechs hatte er als Wolfsburger Leihspieler für Werder Bremen in der Bundesliga absolviert, 39 waren es für 1899 Hoffenheim. Im Januar 2015 hatte der VfL den Belgier verpflichtet, nach nur einem Jahr beim VfL der Sprung zur Nummer 1 gepackt - und jetzt wird er in der Liga der Rekord-Belgier zwischen den Pfosten. "Ein erfahrener Junge. Es ist nicht einfach, in der Bundesliga als ausländischer Spieler die Nummer 1 zu werden", so Pfaff, der mit den Bayern in der 80er Jahren dreimal Meister und zweimal Pokalsieger geworden war.

Er selbst habe in seiner Karriere "ein bisschen Pech mit Verletzungen gehabt, sonst hätte ich mehr Bundesliga-Spiele gemacht", so Pfaff. "Ich hätte über 300 Spiele machen können, aber es gab halt immer wieder Rückschläge. Bei Koen ging es fast immer aufwärts, das ist schön. Die Wolfsburger können, wenn sie denn wollen, noch zehn Jahre mit ihm rechnen. Er ist einfach gut."

Der VfL Wolfsburg in Augsburg: Noten und Einzelkritik

<b>Koen Casteels:</b> Der Belgier im Wolfsburger Tor war in Augsburg wenig gefordert. Zunächst parierte er in der ersten Halbzeit einen Schuss von Juan Vargas im Nachfassen. Doch beim Ausgleich sah er nicht gut aus, der Kopfball von John Anthony Brooks rutschte ihm durch die Handschuhe. - Note: 4 Zur Galerie
Koen Casteels: Der Belgier im Wolfsburger Tor war in Augsburg wenig gefordert. Zunächst parierte er in der ersten Halbzeit einen Schuss von Juan Vargas im Nachfassen. Doch beim Ausgleich sah er nicht gut aus, der Kopfball von John Anthony Brooks rutschte ihm durch die Handschuhe. - Note: 4 ©

"Er hat alles"

Das VfL-Spiel am Samstag in Augsburg hat der 66-Jährige im TV gesehen. Kontakt gab es hinterher nicht, aber in letzter Zeit tauschten sich beide ab und an mal aus. Beim Treffen im Flieger damals im Winter wurden die Telefonnummern ausgetauscht. "Koen war immer ein großer Fan von mir - und ich habe mich immer gefreut, wenn ich ihn spielen sehen konnte", sagt Pfaff - und lobt Casteels: "Er hat alles, was ein guter Torwart haben muss. Er hat eine gute Fangtechnik, ist sehr gut auf der Linie, kann gut mitspielen, man kann sich auf ihn verlassen." Und wo kann sich der VfLer noch verbessern? "Er muss auf dem Platz noch lauter werden, er muss noch mehr dirigieren."

"So gut wie Courtois"

Dass Casteels noch kein Länderspiel für Belgien hat bestreiten dürfen, versteht Pfaff (64 Länderspiele) "überhaupt nicht". Nationaltrainer Roberto Martinez hätte Casteels schon längst mal eine Chance geben können, zumal Casteels laut Pfaff nicht schlechter sei als Belgiens Nummer 1 Thibaut Courtois (Real Madrid). Der ehemalige Schlussmann: "Koen muss sich nicht verstecken, er ist sicher so gut wie Courtois."

Mehr zum VfL Wolfsburg

In Sachen Gegentore läuft Casteels dem ehemaligen Bayern-Schlussmann hinterher: Während Pfaff bei insgesamt 165 Gegentoren in 57 Spielen die Null hielt, kommt Casteels auf 244 Gegentore und 39 „Clean Sheets“. Am Samstag, wenn der VfL in seinem ersten Geisterspiel in der Bundesliga Borussia Dortmund zu Gast hat, wird Pfaff wieder hinschauen. Nach diesem Spiel ist der VfLer dann der Rekord-Belgier zwischen den Pfosten im deutschen Oberhaus. Eine SMS oder gar einen Anruf von Pfaff wird es aber wohl nicht geben. "So bin ich nicht", sagt der ehemalige Schlussmann, der nicht zuletzt wegen einer Reality-TV-Show in seiner Heimat eine Legende ist: "Ich gratuliere ihm lieber jetzt schon dazu und wünsche ihm noch viele gesunde Jahre beim VfL. Und ich würde mich freuen, wenn Koen mit dem VfL auch in der neuen Saison wieder international spielen darf."