08. Dezember 2018 / 22:23 Uhr

CE Timmendorf überrascht beim Adendorfer EC

CE Timmendorf überrascht beim Adendorfer EC

Christoph Staffen
Lübecker Nachrichten
Timmendorfs Spieler freuen sich über ein Tor.
Timmendorfs Spieler freuen sich über ein Tor. © Agentur 54°
Anzeige

Eishockey, Nord-Pokal: Beach Boys gewinnen bei Heidschnucken nach Penaltyschießen

Anzeige
Anzeige

Eishockey-Landesligist CE Timmendorf hat im Nord-Pokal vor 683 Zuschauern (rund 100 aus Timmendorf) beim Regionalligisten Adendorfer EC ein überragendes Spiel gemacht und 4:3 (1:0, 0:2, 2:1) nach Penaltyschießen gewonnen. Jason Horst und Jesper Delfs erzielten die Tore im Penaltyschießen.

Für die Adendorfer war es bereits das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden. Und beim 5:4 im Pokal beim Regionalligisten Hamburger SV (gegen den die Küstenjungs im Pokal zweimal verloren hatten) mussten sie zudem in die Verlängerung. Die Timmendorfer mussten erst eine Unterzahl (Jason Horst) überstehen, schlugen dann aber zurück: Björn Borgwardt war in der 8. Minute mit dem 1:0 zur Stelle. "Adendorf ist klarer Favorit, wenn wir sie ärgern oder knapp verlieren, wäre das ein Erfolg für uns. Immerhin spielen sie zwei Ligen höher", hatte CET-Trainer Jörg Dittrich vor dem Spiel gesagt. Trotzdem war es ein Duell auf absoluter Augenhöhe.

Im zweiten Drittel des Dorf-Derbys, das nach fast fünf Jahren Pause endlich wieder stattfand, glich erst der Ex-Timmendorfer Kenneth Schnabel in Unterzahl (!) aus (23.), "Die Heide brennt", tönte es aus den Lautsprechern im Walter-Maack-Eisstadion. Und das gleich nochmal, nachdem Connor Schulz in der 28. Minute auf 2:1 für Lüneburg Nord erhöhte.

Im Schlussdrittel traf erneut Schnabel zum 3:1 (43.), doch in der 50. Minute verkürzte Paul Paepke auf 2:3. Und es wurde noch besser: 3:3 durch Jesper Delfs (56.), ehe Dennis Overbeck mit einer Spieldauer-Strafe vom Eis musste (57.) - knapp vier Minuten Unterzal überstanden die Timmendorfer und haben damit mehr erreicht als erwartet. Im Penaltyschießen dann die Sensation: Delfs und Horst schießen die Küstenjungs ins absolute Eishockey-Glück!

Eishockey in Timmendorfer Strand

Überglücklich, stolz, aber auch erschöpft: die Spieler des CE Timmendorf mit Trainer Jocki Dittrich (l.) nach dem 4:3-Sieg in Adendorf - dem ersten im Dorf-Derby nach knapp fünf Jahren Pause. Der Landesligist gewann beim zwei Klassen höher Spielenden AEC - und die Fans feierten den Erfolg euphorisch wie eine Meisterschaft. Zur Galerie
Überglücklich, stolz, aber auch erschöpft: die Spieler des CE Timmendorf mit Trainer Jocki Dittrich (l.) nach dem 4:3-Sieg in Adendorf - dem ersten im Dorf-Derby nach knapp fünf Jahren Pause. Der Landesligist gewann beim zwei Klassen höher Spielenden AEC - und die Fans feierten den Erfolg euphorisch wie eine Meisterschaft. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt