21. November 2021 / 17:32 Uhr

Cerrah schießt TSG Concordia Schönkirchen auf die Siegerstraße

Cerrah schießt TSG Concordia Schönkirchen auf die Siegerstraße

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Sehenswerte Aktion von Concordia Schönkirchen: Ein langer Paß in den Laufweg von Melih Akif Cerrah (li). Cerrah lässt sich auf dem Weg zum Flintbeker Tor nicht mehr einholen und erzielt das 1:0 in der 23. Minute. Burak Özcan (re.) kann nicht mehr eingreifen.
Sehenswerte Aktion von Concordia Schönkirchen: Ein langer Paß in den Laufweg von Melih Akif Cerrah (li). Cerrah lässt sich auf dem Weg zum Flintbeker Tor nicht mehr einholen und erzielt das 1:0 in der 23. Minute. Burak Özcan (re.) kann nicht mehr eingreifen. © Freese
Anzeige

In der Fußball-Verbandsliga Ost konnte die TSG Concordia Schönkirchen das Heimspiel am Sonntag vor 50 Zuschauern gegen den TSV Flintbek auf dem Kunstrasen mit 3:1 für sich entscheiden. Überragend bei den Gastgebern agierte der zweifache Torschütze Melih Akif Cerrah.

Zu einem ungefährdeten 3:1-Heimerfolg gegen den TSV Flintbek kam die TSG Concordia Schönkirchen am Sonntagnachmittag. Nach vier Siegen in Serie war es für die Flintbeker die erste Niederlage.

Anzeige

Von Beginn an nahmen die Jacobsen-Schützlinge das Heft in die Hand. In der 26. Spielminute schoß Melih-Akif Cerrah die TSG mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße. „Das war eine tolle Aktion meiner Jungs. Cerrah konnte einen langen Ball erlaufen und eiskalt vollstrecken“, freute sich TSG-Coach Ole Jacobsen, der in der 51. Minute den zweiten Treffer von Cerrah notieren konnte. „Es war eine Kopie des ersten Treffers. Wieder war es ein schnell vorgetragener Angriff“, erklärte Jacobsen. Danach scheiterte der zweifache Torschütze zweimal an TSV-Keeper Tjark Klarmann, ehe Niklas Heyne (54.) die 3:0-Führung herausschoss. Der Ehrentreffer gelang Ron Leon Fallet (83.) mit einem sehenwerten Freistoß aus knapp 17 Metern ins Dreieck. „Das war heute die beste Saisonleistung von uns. Obwohl meine Jungs so jung und noch grün hinter den Ohren sind, haben sie es heute clever gemacht. Wir haben uns nicht, wie beim 1:1 im Hinspiel, den Schneid abkaufen lassen“, lobte Jacobsen sein Ensemble und verabschiedet sich in die Winterpause.

Schiedsrichter: Fedde (SV Hochdonn) – Tore: 1:0, 2:0 Cerrah (26., 51.), 3:0 Heyne (54.), 3:1 Fallet(83.) – Zuschauer: 50.