18. Mai 2019 / 18:44 Uhr

Championat von Nörten-Hardenberg: Markus Beerbaum setzt Erfolgsserie fort

Championat von Nörten-Hardenberg: Markus Beerbaum setzt Erfolgsserie fort

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Championat von Nörten-Hardenberg: Sieger Markus Beerbaum.
Championat von Nörten-Hardenberg: Sieger Markus Beerbaum. © Swen Pförtner
Anzeige

Der Hardenberg bringt ihm Glück: Nachdem Markus Beerbaum vergangenes Jahr beim Burgturnier den Großen Preis um die Goldene Peitsche gewonnen hat, war er am Samstagnachmittag wieder siegreich. Der Mannschafts-Europa- und Weltmeister gewann mit Pferd Calle das Championat von Nörten-Hardenberg.

Anzeige
Anzeige

„Ich habe ein sehr schnelles Pferd“, sagte er in der Siegerehrung über den 10-jährigen Wallach, den zuvor schon seine Frau Meredith Michaels-Beerbaum in schweren Springprüfungen geritten ist. Sie stand wie so oft bei Beerbaums Erfolgsritt auch mit Tochter Brianne an der Seite und drückte die Daumen.

Die Schnelligkeit von Calle zeigte sich im Stechen, in dem Beerbaum Finja Bormann und die Britin Jessica Mendoza auf dem zweiten und dritten Platz hinter sich ließ. Schon im ersten Umlauf war eine Grundschnelligkeit gefragt: „Die Zeit war knapp, man war schon unter Druck, den Parcours in der Zeit zu schaffen und trotzdem fehlerfrei zu bleiben“, sagte Beerbaum. Neun Reiter schafften das und gelangten so ins Stechen.

Hardenberg Burgturnier: Der Sonnabend in Bildern

Markus Beerbaum gewann am Sonnabend das Championat von Nörten-Hardenberg. Zur Galerie
Markus Beerbaum gewann am Sonnabend das Championat von Nörten-Hardenberg. © Swen Pförtner
Anzeige

„Im Stechen hatte ich ein bisschen Glück“, gab Beerbaum zu. So hätten die ersten Reiter einige Flüchtigkeitsfehler gemacht, „und dann war Finja Bormann null, aber nicht ganz so schnell und rasant, wie sie manchmal reiten kann“, sagte er. Die Amazone, die bereits im vergangenen Jahr auf dem zweiten Platz im Championat von Nörten-Hardenberg landete, zeigt sich trotzdem sehr glücklich mit dem Ergebnis – und jubelte nach ihrem letzten Sprung.

Mit dem in ihrer Familie in Harsum selbstgezogenen Wallach A Crazy Son of Lavina will sie auch am Sonntag im Großen Preis um die Goldene Peitsche antreten. „Er liebt das Publikum und die Atmosphäre hier einfach“, sagte die 23-Jährige über ihr Erfolgspferd. Antreiben müsse sie den 13-jährigen Vierbeiner im Parcours nicht: „Der hat von allein genug Go“, sagte sie. Die Reiterin hat ihr Hobby seit etwa einem Jahr zum Beruf gemacht und arbeitet als Bereiterin.

Markus Beerbaum im Interview

Auch die Drittplatzierte Jessica Mendoza war „sehr glücklich“ mit ihrem Ergebnis: „Er ist nicht der Schnellste“, sagte sie über ihren Wallach Sam De Bacon – im Stechen setzte sie auf einen fehlerfreien, eher ruhigeren Ritt. Der Plan ging auf. Die Britin lobte auch das Hardenberg Burgturnier als „einzigartig“ – sie kenne keine Turniere in ihrem Heimatland, die mit der Atmosphäre vergleichbar seien.

Mehr vom Hardenberg Burgturnier

Auch für die 19-jährige Leonie Böckmann aus dem niedersächsischen Lastrup war das Championat ein Erfolg: Sie landete nach dem Stechen auf Platz sieben - und bekam außerdem einen Sonderehrenpreis als jüngste Teilnehmerin in der Prüfung. Beerbaums Preis für seinen Sieg war übrigens ein Auto – wie im vergangenen Jahr bei der Goldenen Peitsche schon. Mitfahren durfte auf der Ehrenrunde mit dem Mitsubishi natürlich auch Tochter Brianne, die mittlerweile selbst kleinere Springen auf Turnieren reitet.

Championat von Nörten-Hardenberg: Siegerehrung

Die Ergebnisse:

  1. Markus Beerbaum mit Calle 67

2. Finja Bormann mit A Crazy Son of Lavina

3.Jessica Mendoza mit Sam De Bacon

4.Maximilian Lill mit Cita Z 4

5.Werner Muff mit Jolie vh Molenhof

6.Rene Dittmer mit Chesney 3

7.Leonie Böckmann mit Label d’Amour

8.Hendrik Sosath mit Casino Berlin

Von Hannah Scheiwe

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt