24. November 2020 / 18:35 Uhr

FC Barcelona, FC Bayern, ManCity & Co.: Sieben Teams können schon das Achtelfinal-Ticket lösen

FC Barcelona, FC Bayern, ManCity & Co.: Sieben Teams können schon das Achtelfinal-Ticket lösen

Jens Strube
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Am vierten Spieltag der Champions League können sich bereits sieben Teams für das Achtelfinale qualifizieren.
Am vierten Spieltag der Champions League können sich bereits sieben Teams für das Achtelfinale qualifizieren. © 2014 Getty Images
Anzeige

Mit dem vierten Spieltag der Champions League beginnen auch die Rechenspiele: Die ersten Achtelfinal-Tickets können am Dienstag und Mittwoch vorzeitig vergeben werden. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Anzeige

Der Spielplan ist eng in dieser Saison: Nach der Länderspielpause rollte am Wochenende wieder der Ball in den nationalen Ligen Europas. Speziell die Champions-League-Teilnehmer haben dabei kaum Zeit zum Durchschnaufen, denn: Die nächste englische Woche steht an. Am Dienstag und Mittwoch geht es in den vierten Spieltag der Königsklasse. Einige Topklubs dürften trotz der anstrengenden Wochen besonders motiviert sein. Grund: Sieben Teams könnten bereits das erste Zwischenziel erreichen - in der Champions League überwintern und damit sicher mit dem Achtelfinale planen. Währenddessen geht es in drei Gruppen noch sehr eng zu - allesamt mit deutscher Beteiligung. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Anzeige

In Gruppe A hat sich der FC Bayern bereits in eine komfortable Ausgangssituation gespielt. Nach drei Spieltagen haben die Mannen von Trainer Hansi Flick die maximale Punktzahl auf dem Konto. Mit neun Zählern und einem starken Torverhältnis von 12:3 setzte der Triple-Sieger aus der vergangenen Saison eine deutliche Duftmarke in Richtung der europäischen Konkurrenz. Das Ziel ist eindeutig: Titelverteidigung. Mit einem Sieg im Heimspiel am Mittwoch gegen RB Salzburg könnten die Bayern bereits sicher mit dem Achtelfinale planen, würden darüberhinaus ihren aktuellen Rekord ausbauen und den 15. Champions-League-Sieg in Folge einfahren. Dann wäre es auch egal, ob es in der Partie Atletico Madrid (Platz zwei; vier Punkte) gegen Lokomotive Moskau (dritter Platz, zwei Punkte) einen Sieger gibt oder nicht. Auch bei einem Unentschieden könnten Lewandowski, Müller und Co. die nächste Runde erreichen, sofern Moskau nicht bei Atlético gewinnt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gerade erst hat Pep Guardiola seinen Vertrag verlängert, nun könnte er das nächste Ausrufezeichen setzen. Durch die volle Punkteausbeute in den ersten drei Partien der Gruppe C würde Manchester City am Mittwoch bereits ein Unentschieden bei Olympiakos Piräus (Platz drei, drei Punkte) zum Weiterkommen genügen. Grund: In der Königsklasse gilt der direkte Vergleich, das Hinspiel entschied City mit 3:0 für sich. Eine besondere Motivation für den Spanier, der mit den Citizens noch nie über das Viertelfinale hinaus kam. Bei einem Sieg könnte ManCity zudem Gruppengegner FC Porto (Platz zwei, sechs Punkte) in eine gute Position bringen, die gegen das noch punktlose Marseille spielen.

Auch der FC Liverpool, seines Zeichens Champions-League-Sieger von 2019, startet in Gruppe D mit neun Punkten in den vierten Spieltag. Mit einem Heimsieg am Mittwoch gegen Atalanta Bergamo (Platz drei, vier Punkte), denen die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp im Hinspiel eine empfindliche 0:5-Klatsche zuführte, wäre den Reds das Achtelfinale nicht mehr zu nehmen. Spannend könnte es jedoch werden, wenn Liverpool verliert, parallel der aktuell Gruppenzweite Ajax Amsterdam (vier Punkte) gegen die noch punktlosen Dänen vom FC Midtjylland gewinnt. Dann hätte der englische Meister noch zwei Punkte Vorsprung auf Ajax und Bergamo - bei zwei ausstehenden Partien. Sollten beide Partien am Mittwoch unentschieden enden, wäre Liverpool allerdings ebenfalls vorzeitig weiter.

In Gruppe E und G könnten bereits alle Achtelfinal-Tickets vergeben werden

Fast klar scheint die Situation derweil in Gruppe E zu sein. Sowohl der FC Chelsea - mit den deutschen Nationalspielern Timo Werner und Kai Havertz im Team - hat als Tabellenerster sieben Punkte, genauso wie Verfolger FC Sevilla. Beide Teams können am Dienstag weiterkommen. Chelsea müsste dafür bei Stade Rennes gewinnen und ist dann zudem darauf angewiesen, dass Sevilla beim FK Krasnodar mindestens einen Punkt holt. Auch ein Remis könnte den Londonern reichen, wenn Sevilla in Krasnodar gewinnt. Die Spanier wären bei einem Sieg weiter, wenn Chelsea in Rennes mindestens unentschieden spielt. Ein Remis genügt Sevilla, wenn die Engländer in Frankreich gewinnen.

Auch in Gruppe G können sich bereits zwei Teams für die nächste Runde qualifizieren. Mit neun Punkten aus drei Spielen grüßt der FC Barcelona um Topstar Lionel Messi, der nicht mit nach Kiew reist, von der Spitze. Mit einem Sieg gegen Dynamo Kiew (Platz drei; ein Punkt) wäre das Achtelfinale in trockenen Tüchern. Dem Team von Trainer Ronald Koeman würde auch bereits ein Unentschieden genügen, wenn Juventus Turin sein Spiel gegen Ferencvaros Budapest nicht verliert. Gewinnt Barcelona sein Spiel, könnte auch das italienische Topteam um Cristiano Ronaldo alles klar machen. Dafür ist ein Sieg gegen Ferencvaros Pflicht. Eine machbare Aufgabe.

Nachfolger von Haaland und Fati: 20 Youngster unter 20, die in der Champions League durchstarten könnten

 Die Champions League 2020/21 wird wieder vielen jungen Top-Talenten die perfekte Bühne bieten, um sich auf allerhöchstem Niveau zeigen zu können. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt 20 Youngster unter 20 Jahren vor, die in der Königsklasse durchstarten können. Zur Galerie
Die Champions League 2020/21 wird wieder vielen jungen Top-Talenten die perfekte Bühne bieten, um sich auf allerhöchstem Niveau zeigen zu können. Der SPORTBUZZER stellt 20 Youngster unter 20 Jahren vor, die in der Königsklasse durchstarten können. ©

In den Gruppen von Dortmund, Gladbach und Leipzig geht es eng zu

In den übrigen Gruppen B, F und H - allesamt mit deutscher Beteiligung - kommt es am kommenden Spieltag noch zu keiner Entscheidung. Trotz guter Ausgangspositionen: Sowohl Gladbach (Gruppe B), der BVB (Gruppe F) und Leipzig (Gruppe H) stehen vor richtungsweisenden Spielen. Die Fohlen empfangen als Gruppenerster (fünf Punkte) am Mittwoch Schachtar Donezk (Platz drei; vier Punkte), die sie im Hinspiel mit 6:0 aus dem eigenen Stadion schossen. Ein Sieg wäre für das Weiterkommen essenziell, zu eng liegen die Teams in der Gruppe beieinander. Aktuell haben die Gladbacher nur drei Punkte auf den Letzten Inter Mailand, die am gleichen Tag gegen Real Madrid (Platz zwei; vier Punkte) spielen.

Auch Dortmund (Platz eins, sechs Punkte) könnte mit einem Sieg gegen den Tabellendritten FC Brügge (vier Punkte) einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. In der anderen Partie am Dienstag der der Gruppe F trifft Lazio Rom (Platz zwei; fünf Punkte) auf Zenit St. Petersburg (Platz vier; ein Punkt).

Nach dem 2:1-Hinspielerfolg gegen das von Thomas Tuchel trainiere Paris Saint Germain (Platz drei; drei Punkte) will RB Leipzig das nächste Ausrufezeichen setzen. Als aktuell Zweiter (sechs Punkte) in der Gruppe H könnte sich das Team von Julian Nagelsmann mit dem Erreichen der nächsten Runde nach dem überraschenden Halbfinaleinzug in der vergangenen Saison weiter in Europas Spitze etablieren. Einfach wird es jedoch nicht. Aktuell haben noch alle Teams realistische Chancen. Am besten sieht es derzeit für Manchester United aus (Platz eins, sechs Punkte), das ebenfalls am Dienstag den Gruppenletzten Basaksehir FK (drei Punkte) im Old Trafford empfängt.