28. August 2019 / 23:12 Uhr

Champions-League-Lostöpfe: Auf diese Teams können der FC Bayern, BVB und Co. treffen

Champions-League-Lostöpfe: Auf diese Teams können der FC Bayern, BVB und Co. treffen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und RB Leipzig kennen jetzt ihre möglichen Gegner in der Champions League.
Der FC Bayern, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und RB Leipzig kennen jetzt ihre möglichen Gegner in der Champions League. © dpa/Montage
Anzeige

Die Lostöpfe für die neue Champions-League-Saison stehen fest. Die Auslosung findet am Donnerstagabend statt. Auf diese Klubs können die deutschen Teams FC Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und RB Leipzig treffen.

Anzeige
Anzeige

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge will wieder die "Muskeln spielen lassen", BVB-Chef Hans-Joachim Watzke möchte kein Versteckspiel. Vor der Gruppenauslosung der Champions League mit dem FC Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und RB Leipzig sitzt die Enttäuschung über das kollektive Königsklassen-Desaster der Vorsaison immer noch tief.

Der FC Bayern ist bei der Gruppenauslosung im Topf der besten acht Teams gesetzt. Dem FCB können Hochkaräter wie der FC Liverpool, der FC Barcelona oder PSG nicht zugeteilt werden. Allerdings sind frühe Duelle mit Real Madrid und Inter Mailand für die Bayern möglich. Trainer Niko Kovac ist dennoch guter Hoffnung: „Es ist wie jedes Jahr. Letztenendes gibt es immer zehn Mannschaften. Und jede dieser zehn Mannschaften, die auch einen großen Namen haben und auch eine große Reputation, hat die Möglichkeit zu gewinnen“, sagte der FCB-Coach in einem Interview des FCBayern.tv am Mittwoch.

Das sind die Lostöpfe für die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase:

Alle Gruppen in der Champions League 2019/20 im Überblick!

Die Gruppen für die Champions-League-Saison 2019/20 stehen fest, klickt euch durch. <b>Alle Gruppen im Überblick!</b> Zur Galerie
Die Gruppen für die Champions-League-Saison 2019/20 stehen fest, klickt euch durch. Alle Gruppen im Überblick! ©
Anzeige

Die deutschen Fußball-Branchenführer wollen wieder angreifen, vor der Zeremonie im Grimaldi Forum am Donnerstag (18 Uhr/So könnt ihr die Auslosung live sehen!) in Monaco gehören sie aber nicht mehr zu den großen Favoriten auf den Henkelpott. Ilkay Gündogan zählte jedenfalls neben seinem Klub Manchester City spontan nur Titelverteidiger FC Liverpool, Juventus Turin, FC Barcelona "und vielleicht Atlético Madrid" als Anwärter auf.

Mehr vom SPORTBUZZER

Starterplätze im Fokus

Bayern und Dortmund fielen dem deutschen Nationalspieler nicht ein, Leipzig und Leverkusen schon gar nicht. "Die Bundesliga muss sich anstrengen in diesem Jahr", forderte Bayern-Vorstandschef Rummenigge in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur zur Konkurrenzfähigkeit der deutschen Teams. "Es geht auch um Starterplätze, auch da müssen wir aufpassen, dass wir keinen Platz verlieren, das wäre fatal", warnte Rummenigge.

Alle Sieger der Champions League

Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. Zur Galerie
Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. ©

Watzke: Deutscher Fußball muss sich nicht verstecken

In der vergangenen Saison waren die Bayern (gegen Liverpool), Dortmund (Tottenham) und Schalke (Manchester City) allesamt schon im Achtelfinale gegen englische Teams ausgeschieden. 1899 Hoffenheim hatte bereits die Gruppenphase nicht überstanden. "Es gibt immer verschiedene Phasen. In diesem Jahr ist es gut für die Engländer gelaufen. Mal sehen, wie es weiter geht", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Ich glaube, dass der deutsche Fußball sich nicht verstecken muss."

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt