08. Dezember 2021 / 17:56 Uhr

Letzter Spieltag in der Champions League: Diese Entscheidungen fallen am Mittwoch bei Bayern, VfL und Co.  

Letzter Spieltag in der Champions League: Diese Entscheidungen fallen am Mittwoch bei Bayern, VfL und Co.  

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nicht nur in den Champions-League-Gruppen des FC Bayern München und des VfL Wolfsburg fallen am Mittwoch die letzten Entscheidungen.
Nicht nur in den Champions-League-Gruppen des FC Bayern München und des VfL Wolfsburg fallen am Mittwoch die letzten Entscheidungen. © IMAGO/Alexandr Gusev/Pacific Press Agency (Montage)
Anzeige

Mit dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg bestreiten zwei Bundesliga-Klubs am Mittwoch ihr letztes Gruppenspiel in der Champions League. Der SPORTBUZZER klärt auf, welche Entscheidungen in den vier Mittwochs-Gruppen noch ausstehen.

Der FC Bayern München und der VfL Wolfsburg bestreiten am Mittwoch ihre letzten Gruppenspiele in der Champions League. Die Bayern stehen bereits als Achtelfinal-Teilnehmer fest, die "Wölfe" zittern noch ums Weiterkommen. Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) erklärt, welche Entscheidungen in den vier Gruppen, die am Mittwoch im Einsatz sind, noch fallen. Mit dabei sind unter anderem auch Titelverteidiger FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel und Premier-League-Konkurrent Manchester United mit Neu-Trainer Ralf Rangnick.

Anzeige

Gruppe E

Der FC Bayern München hat in dieser Gruppe bereits Fakten geschaffen - mit der Maximalausbeute von 15 Punkten steht der deutsche Rekordmeister schon vor der abschließenden Partie gegen den FC Barcelona am Mittwoch (21 Uhr, DAZN) als Gruppensieger fest. Die Katalanen (7) stehen selbst im Falle einer Niederlage in München als Zweiter im Achtelfinale, wenn Benfica Lissabon (5) im Parallelspiel gegen den bereits ausgeschiedenen Außenseiter Dynamo Kiew (1) nicht gewinnt. Sollten die Portugiesen die Ukrainer im heimischen Stadion jedoch besiegen, muss Barcelona bei den Bayern ebenfalls gewinnen, um den Abstieg in die Europa League zu vermeiden. Denn im direkten Vergleich, der bei Punktgleichheit zweiter Teams ausschlaggebend ist, schneidet Benfica besser ab (3:0, 0:0).

Gruppe F

Da Manchester United (10 Punkte) - seinerzeit noch ohne Neu-Trainer Ralf Rangnick - den direkten Vergleich mit dem derzeit zweitplatzierten FC Villarreal (7) für sich entschieden hat (2:1/2:0), können die Engländer selbst im Falle einer Heimniederlage gegen die Young Boys Bern am Mittwoch (21 Uhr) nicht mehr vom ersten Rang dieser Gruppe verdrängt werden. Wer den "Red Devils" ins Achtelfinale folgt? Das fechten Atalanta Bergamo (6) und Villarreal im Parallelspiel im direkten Duell aus. Da die Italiener einen Punkt weniger auf dem Konto haben als die Spanier, benötigen sie zwingend einen Sieg.

Anzeige

Für den Schweizer Meister aus Bern (4) ist maximal noch der dritte Platz und damit der Wechsel in die Europa League möglich, weil die Young Boys den direkten Vergleich mit Villarreal deutlich verloren haben (1:4/0:2). Bei einem Sieg der Spanier in Bergamo und einem Überraschungserfolg von Bern im Old Trafford würde Ex-Schalke-Coach David Wagner mit den Schweizern also auf den dritten Platz vorrücken. Auch den Vergleich mit Bergamo hat Bern verloren (3:3/0:1). Bei einem Remis von Bergamo und einem gleichzeitigen Sieg der Schweizer in Manchester bliebe für das Wagner-Team also dennoch nur der letzte Platz - und damit das komplette Europa-Aus.

Gruppe G

In dieser Gruppe ist noch alles offen, wenn am Mittwoch RB Salzburg den FC Sevilla empfängt und gleichzeitig der VfL Wolfsburg auf den OSC Lille trifft (jeweils 21 Uhr). Lille startet als Gruppenerster (8 Punkte) und kommt mit einem Sieg bei den "Wölfen" folglich ins Achtelfinale. Der VfL (5) benötigt für das Weiterkommen zwingend einen Sieg, ein Remis genügt nicht und würde gar den letzten Gruppenplatz und damit das komplette Europa-Aus bedeuten. Salzburg (7) ist indes sicher eine Runde weiter, wenn es gegen Sevilla gewinnt. Ein Unentschieden genügt Salzburg, wenn Lille verliert. Sevilla steht mit einem Erfolg in Österreich in der Runde der letzten 16 - egal, was in Wolfsburg passiert.

Gruppe H

Die beiden hohen Favoriten FC Chelsea und Juventus Turin stehen erwartungsgemäß bereits als Achtelfinalisten fest. Beide gehen mit je 12 Punkten in den letzten Spieltag. Im Fernduell entscheidet sich also der Gruppensieger - Chelsea ist bei Zenit St. Petersburg zu Gast, Juventus empfängt das bereits ausgeschiedene Team von Malmö FF (jeweils 18.45 Uhr). Da die Engländer den direkten Vergleich mit Italiens Rekordmeister deutlich auf ihrer Seite haben (0:1, 4:0), muss das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel für den Gruppensieg lediglich genauso viele Zähler einsammeln wie die Turiner - oder eben gar keine, falls die "alte Dame" gegen die Schweden sensationell verlieren sollte. "Juve" hingegen muss mehr Punkte holen als Chelsea. Zenit (4) hat den direkten Vergleich gegen Malmö (1) gewonnen und steht damit als Gruppendritter fest.