05. Oktober 2022 / 22:54 Uhr

Frustbewältigung in der Königsklasse: BVB nach souveränem Sieg in Sevilla bereit für den FC Bayern

Frustbewältigung in der Königsklasse: BVB nach souveränem Sieg in Sevilla bereit für den FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jude Bellingham (l.) feiert mit den Kollegen sein Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 für Dortmund. 
Jude Bellingham (l.) feiert mit den Kollegen sein Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 für Dortmund.  © Getty Images
Anzeige

Der BVB hat vier Tage nach der peinlichen Niederlage beim 1. FC Köln zurück in die Erfolgsspur gefunden. Beim FC Sevilla gewannen die Dortmunder ungefährdet mit 4:1 und tankten pünktlich zum Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern nötiges Selbstvertrauen. 

Aufbauhilfe Champions League: Borussia Dortmund hat sich in der Königklasse für die schmerzhafte Pleite beim 1. FC Köln (2:3) rehabilitiert und sich mit einem 4:1(3:0)-Sieg beim FC Sevilla Selbstvertrauen für den anstehenden Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern gesammelt. Raphael Guerreiro (6. Spielminute), Jude Bellingham (41.), Karim Adeyemi (43.) und Julian Brandt (75.) erzielten die Dortmunder, Youssef En-Nesyri traf für den FC Sevilla, dessen Trennung von Trainer Julen Lopetegui bereits vor dem Spiel beschlossene Sache gewesen sein soll.

Anzeige

Schwarz-Gelb brauchte im Stadion Ramon Sanchez Pizjuan keine zehn Minuten, um das Tor der Gastgeber zu finden: Guerreiro zeigte eine starke Einzelaktion und ließ Sevilla-Torhüter Bono mit einem strammen Distanzschuss das Nachsehen. Wenig später kam es dann noch besser für Terzic und Co. – aber nur vermeintlich: Nach einem Foul von En-Nesyri am enteilten Salih Özcan handelte sich der Sevilla-Profi eine Rote Karte ein, die Schiedsrichter Maurizio Mariani aus Italien nach Ansicht der Video-Bilder aber noch zu gelb korrigierte (21.).

Doch auch in Gleichzahl legten die Gäste nach: Bellingham, der als BVB-Kapitän auflief, machte nach Strafraum-Solo das 2:0 per Außenrist (41.). Adeyemi sorgte nach Vorlage von Moukoko, der in der Startelf den Vorzug vor Anthony Modeste erhalten hatte, noch vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse (43.).

Nach dem schnellen Anschlusstreffer in Halbzeit zwei durch En-Nesyri zum 1:3 schien die Borussia nochmal kurz ins Wanken zu geraten und drohte, die Kontrolle über das Spiel kurzzeitig zu verlieren, doch Brandt sorgte eine Viertelstunde vor Schluss freistehend im Strafraum per Kopf nach Moukoko-Flanke für die beruhigende 4:1-Führung.

Anzeige

Der BVB ist mit sechs Punkten aus drei Spielen voll im Soll mit Blick auf den Einzug in die K.o.-Runde, hat durch den Erfolg in Spanien als Zweitplatzierter der Gruppe G bereits fünf Zähler Vorsprung auf Sevilla und den FC Kopenhagen, der im Parallelspiel mit 0:5 bei Spitzenreiter Manchester City unterging.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.