17. September 2020 / 17:13 Uhr

Champions League der Frauen startet für Wolfsburg und Bayern noch später

Champions League der Frauen startet für Wolfsburg und Bayern noch später

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für den VfL (r. Lena Goeßling) beginnt die Champions League erst im Dezember.
Für den VfL (r. Lena Goeßling) beginnt die Champions League erst im Dezember.
Anzeige

Dass in der Champions League der Frauen in diesem Jahr nur eine K.o.-Hauptrunde vor Weihnachten gespielt wird, war klar. Jetzt hat die UEFA diese Runde in den Dezember verlegt. Betroffen sind der VfL Wolfsburg und Bayern München.

Anzeige

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg starten noch später als geplant in die neue Saison der Champions League. Die erste K.o.-Hauptrunde, die normalerweise im September gespielt wird, war wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits in den November gelegt worden und wurde nun auf Mitte Dezember verschoben. Die Hinspiele finden am 9./10. Dezember statt, die Rückspiele am 15./16. Dezember - so spät wie noch nie.

Im November werden Qualifikations-Spiele (an denen der VfL nicht teilnehmen muss) absolviert, in diesem Jahr nicht als Mini-Turnier, sondern als einfache K.o.-Spiele. Die Auslosung für das Achtelfinale (an der neben dem VfL auch Bayern München als zweiter deutscher Starter teilnimmt) erfolgt am 24. November statt.

Nach der ersten K.o.-Hauptrunde mit 32 Teams geht es im neuen Jahr mit dem Achtelfinale (3./4. und 10./11. März), dem Viertelfinale (23./24. März und 30. März/1. April) und dem Halbfinale (24./25. April und 1./2. Mai) weiter, das Endspiel findet am 16. Mai 2021 im Gamla Ullevi in Göteborg statt.

Mehr zu den VfL-Frauen

Die Champions League der Frauen wird in der Saison 2020/21 letztmalig nach diesem Modus gespielt. Ab der Saison 2021/22 wird es ein neues Format geben, das sowohl eine Gruppenphase mit 16 Teams beinhaltet als auch eine zentrale Vermarktung, die unter anderem einheitliche Anstoßzeiten zur Folge haben soll.

Statt eines Achtelfinals gibt es dann eine Gruppenphase mit vier Vierergruppen. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren sich anschließend fürs Viertelfinale.

Vor der Gruppenphase gibt es zwei Quali-Runden, an denen der deutsche Vizemeister und der Drittplatzierte der Bundesliga teilnehmen werden. Der Meister ist direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

In der abgelaufenen Champions-League-Saison 2019/20 war der VfL erst im Finale gescheitert. Die UEFA hat jetzt die der Nominierten für die CL-Spielerinnen der Saison auf jeder Position veröffentlicht. Dabei sind vier aktuelle oder ehemalige VfLerinnen: Lena Goeßling (Abwehr), Sara Gunnarsdóttir (jetzt Lyon), Alexandra Popp (beide Mittelfeld) und Perniller Harder (jetzt Chelsea/ Angriff), Die Nominierungsliste wurde von den Trainer der acht Top-Team der Champions League sowie 20 Journalistinnen und Journalisten erstellt. Die Gewinner werden am 1. Oktober bekannt gegeben.