02. Juli 2019 / 21:13 Uhr

Bericht: Champions-League-Endspiel soll künftig wieder im Free-TV zu sehen sein

Bericht: Champions-League-Endspiel soll künftig wieder im Free-TV zu sehen sein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Den Jubel des FC Liverpool nach dem gewonnenen Champions-League-Finale bekamen nur Kunden von DAZN und Sky live zu sehen
Den Jubel des FC Liverpool nach dem gewonnenen Champions-League-Finale bekamen nur Kunden von "DAZN" und "Sky" live zu sehen © imago images / ZUMA Press
Anzeige

Nachdem Ärger um die Bezahlschranke beim diesjährigen Champions-League-Finale zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur soll das Endspiel einem Bericht zufolge ins Free-TV zurückkehren.

Anzeige
Anzeige

Nachdem das diesjährige Champions-League-Finale zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur für deutsche Fans nur im Pay-TV zu sehen war, plant die UEFA offenbar eine Rückkehr des Endspiels ins frei empfangbar Fernsehen. Wie die Sport Bild berichtet, sei bei der Vergabe der Rechte künftig eine Ausschreibung der Partie für das Free-TV angedacht. Dabei könnte es zu einem eigenständigen Final-Angebot für frei empfangbare Sender kommen oder ein Pay-TV-Sender müsse die Begegnung außerhalb seiner Bezahlschranke ausstrahlen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Den Triumph von Liverpool - und auch sämtliche vorherigen Partien der Champions League - konnten in der abgelaufenen Saison nur Kunden des Streaming-Anbieters DAZN oder des Pay-TV-Senders Sky live verfolgen - was bei vielen Fans für Frust und Unmut sorgte. Das ZDF hatte sich für das Endspiel um eine sogenannte Sublizenz bemüht und wollte für eine entsprechende Rechtesumme die Übertragung des englisch-englischen Finals im öffentlich-rechtlichen Programm gewährleisten. Doch das verhinderten Sky und DAZN.

UEFA will Rechtevergabe offenbar vorziehen

Die Sport Bild schreibt zudem, dass die UEFA die Ausschreibung der Champions-League-Rechte von 2021 bis 2014 vorziehen wolle. So solle der Bieterprozess bereits im kommenden Herbst beginnen. Der europäische Verband wolle damit der für das Frühjahr 2020 geplanten Vergabe der Bundesliga-Rechte von 2021 bis 2025 zuvorkommen, um einen höheren Preis zu erlösen. Nach Angaben der Sport Bild hofft die UEFA, dass deutsche Sender und Streaming-Anbieter hohe Summen in die Königsklasse investieren, um vor der Vergabe der Bundesliga-Rechte bereits ein prestigeträchtiges Fußball-Recht "sicher zu haben".

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN