09. September 2020 / 14:34 Uhr

Wegen Corona-Pandemie: UEFA verlegt Auslosung für Champions League und Europa League

Wegen Corona-Pandemie: UEFA verlegt Auslosung für Champions League und Europa League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Herr der Lose: Pedro Pinto steht neben der Champions-League- und Europa-League-Trophäe. Die Auslosungen finden wieder in Nyon statt.
Der Herr der Lose: Pedro Pinto steht neben der Champions-League- und Europa-League-Trophäe. Die Auslosungen finden wieder in Nyon statt. © dpa/Montage
Anzeige

Die Coronavirus-Pandemie hat nun auch Auswirkungen auf die für Anfang Oktober geplante Auslosung der Vorrundengruppen für die Champions League und die Europa League. Wie die UEFA mitteilte, werden beide Auslosungen verlegt - von Athen ins schweizerische Nyon.

Anzeige

Die Corona-Pandemie hat weitere Auswirkungen auf die europäischen Klubwettbewerbe. Wie die UEFA am Mittwoch bekanntgab, wird die Auslosung der Vorrundengruppen für die Champions League und die Europa League verlegt - von Athen ins schweizerische Nyon, wo die UEFA ihren Hauptsitz hat. Die Auslosung für die Königsklasse soll am 1. Oktober ab 18 Uhr erfolgen, die für die Europa League einen Tag später ab 13 Uhr. Im Rahmen der beiden Veranstaltungen sollen auch die besten Spieler und Trainer der vergangenen Saison ausgezeichnet werden. Stürmerstar Robert Lewandowski gehört nach dem Triple-Gewinn des FC Bayern zum engsten Favoritenkreis, im vergangenen Jahr war Virgil van Dijk vom FC Liverpool ausgezeichnet worden.

Auslosung im UEFA-Hauptsitz in Nyon statt in Athen

Die UEFA begründete die Verlegung des Events in ihrer Mitteilung wie folgt: "Trotz des weltweit anerkannt effektiven Umgangs der griechischen Behörden mit der Covid-19-Pandemie waren sich alle Parteien einig, dass die öffentliche Gesundheit weiterhin oberste Priorität haben muss und dass es derzeit nicht möglich wäre, eine Veranstaltung dieser Größenordnung mit Gästen in Athen zu organisieren, da dies gegen die Einschränkungen und Zwänge der öffentlichen Gesundheit bei Hallenveranstaltungen verstoßen würde." In Nyon sollen die Auslosungen hinter verschlossenen Türen, also ohne Klubvertreter und Medien, stattfinden. Die Preisträger sind hingegen zugelassen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Aus der Bundesliga werden in der neuen Saison bis zu sieben Vereine an den beiden europäischen Wettbewerben teilnehmen. Für die Champions League sind neben Triple-Sieger FC Bayern München auch Vizemeister Borussia Dortmund sowie RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach qualifiziert. Leipzig hatte in der vergangenen Spielzeit für Furore gesorgt, indem die Sachsen unter Trainer Julian Nagelsmann beim Finalturnier der besten acht Teams überraschend ins Halbfinale einzogen. Für die Europa-League-Gruppenphase sind Bayer Leverkusen und die TSG Hoffenheim bereits qualifiziert. Der VfL Wolfsburg muss als Siebter über die Play-offs gehen.