28. Juli 2020 / 19:44 Uhr

26 Europacup-Spiele in nur 19 Tagen: So hart wird der August für Bayern und Co. 

26 Europacup-Spiele in nur 19 Tagen: So hart wird der August für Bayern und Co. 

Jan Jüttner
Robert Lewandowski (FC Bayern) und Kevin Volland (Bayer Leverkusen) könnte ein anstrengender Monat bevorstehen. 
Robert Lewandowski (FC Bayern) und Kevin Volland (Bayer Leverkusen) könnte ein anstrengender Monat bevorstehen.  © FOTOAGENTUR SVEN SIMON/imago/Montage
Anzeige

Wegen der Corona-Krise wurden die K.-o.-Spiele in der Europa und Champions League in den August verschoben. Die Fans dürfen sich auf jede Menge Spiele in kurzer Zeit freuen. Für die Spieler bedeutet die Neu-Terminierung vor allem eine erhöhte Belastung. 

Anzeige
Anzeige

Nicht nur auf Meisterschaftsspiele in den europäischen Topligen mussten die Fans wegen der Corona-Pandemie in den letzten Monaten verzichten, auch auf europäischer Ebene konnten die Spiele der Champions League und der Europa League nicht wie geplant stattfinden. Die aufgeschobenen Spiele in den europäischen Wettbewerben finden durch die Neu-Terminierung nun allesamt im August statt – und sorgen so zu ungewohnter Zeit für einen prall gefüllten Fußball-Kalender.

Mehr vom SPORTBUZZER

Insgesamt werden 26 Europacup-Spiele in nur 19 Tagen ausgetragen. Los geht es am 5. August mit vier Achtelfinal-Hinspielen der Europa League. Unter anderem trifft der VfL Wolfsburg auf den ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk. Am Tag darauf folgen vier weitere Achtelfinal-Begegnungen in der Europa League. Dann werden auch die übrigen deutschen Vertreter Bayer Leverkusen (gegen die Glasgow Rangers) und Eintracht Frankfurt (gegen den FC Basel) ins Geschehen eingreifen.

Am 7. und 8. steigen dann die Achtelfinal-Rückspiele der Champions League. Dann ist auch der FC Bayern gefordert, der nach einem 3:0-Erfolg im Hinspiel gegen den FC Chelsea gute Karten auf den Einzug ins Viertelfinale hat. Danach wird ein Tag mal kein Fußball gespielt. Doch vom 10. bis einschließlich 19. August gibt es jeden Tag mindestens ein Spiel der Europa oder Champions League. Am 13. August trifft RB Leipzig in seinem Viertelfinal-Spiel auf Atlético Madrid. Ab dem Viertelfinale gibt es übrigens nur ein Spiel und nicht wie üblich Hin- und Rückspiel zwischen den beiden Teams. Die Finalspiele finden dann am 21. (Europa League) und am 23. (Champions League) statt. Den Fans dürfte dieser August voller europäischer Topspiele gefallen, für die Spieler werden die kurz hintereinander stattfindenden Spiele jedoch zur echten Herausforderung für Körper und Geist.

Alle Sieger der Champions League

Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. Zur Galerie
Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. ©

Sportwissenschaftler: Lange Pause kein Nachteil für den FCB

Die Bayern etwa sind seit dem letzten Bundesliga-Spieltag (27. Juni) sechs Wochen ohne Spielpraxis. Gegner Chelsea hat hingegen sein letztes Liga-Spiel am vergangenen Sonntag bestritten. Für Sportwissenschaftler Oliver Faude ist dies jedoch kein Nachteil für den FCB. "Die Bayern haben eineinhalb Monate intensiv gespielt, hatten jetzt eine kleine Regenerationsphase. Das könnte ein Vorteil sein: Verletzte und müde Spieler konnten sich regenerieren. Bayern wird wohl einen vollen Kader beim Champions-League-Turnier haben", erklärte er dem SPORTBUZZER.

Alle Sieger der Europa League

Im ersten Finale der neuen UEFA Europa League am 12. Mai 2010 in Hamburg gewann Atlético Madrid nach Verlängerung 2:1 gegen den FC Fulham. Zur Galerie
Im ersten Finale der neuen UEFA Europa League am 12. Mai 2010 in Hamburg gewann Atlético Madrid nach Verlängerung 2:1 gegen den FC Fulham. ©

Die Viertelfinalspiele der Europa League werden aufgrund des Infektionsrisikos in Nordrhein-Westfalen ausgetragen. Die Stadien der Klubs 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, FC Schalke 04 und MSV Duisburg werden dafür genutzt. Die Spiele werden wie zuletzt auch in der Bundesliga unter strengen Hygieneauflagen und ohne Zuschauer ausgetragen. Auch die Viertelfinalspiele der Champions League werden nicht wie gewohnt in den Stadien der jeweiligen Teams ausgetragen. Die UEFA hat sich darauf verständigt, dass die Spiele der letzten acht Teams in Lissabon ausgetragen werden. Hierbei werden die beiden Stadien der Lissaboner Spitzenklubs Benfica (Estádio da Luz) und Sporting (Estadio José Alvalade) genutzt.