04. Oktober 2022 / 16:12 Uhr

Tottenham erstmals geschlagen, Sevilla in der Krise: Die CL-Gegner der deutschen Teams im Formcheck

Tottenham erstmals geschlagen, Sevilla in der Krise: Die CL-Gegner der deutschen Teams im Formcheck

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die Gegner der deutschen Teams konnten am vergangenen Spieltag größtenteils nicht überzeugen.
Die Gegner der deutschen Teams konnten am vergangenen Spieltag größtenteils nicht überzeugen. © IMAGO/Offside Sports Photography/Pressinphoto (Montage)
Anzeige

Für die fünf deutschen Klubs steht in der Champions League in dieser Woche der dritte Spieltag der Gruppenphase an. Der SPORTBUZZER checkt die Form der jeweiligen Gegner.

Das erste Bundesliga-Wochenende nach der letzten Länderspielpause vor der Weltmeisterschaft in Katar (ab 20. November) ist passé – und schon steht für das deutsche Quintett FC Bayern München, Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und RB Leipzig der dritte Gruppen-Spieltag in der Champions League auf dem Programm. Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), wirft einen Blick auf die jeweiligen Gegner und ihre aktuelle Form.

Anzeige

Viktoria Pilsen

Der tschechische Meister ist in der Gruppe C am Dienstag (18.45 Uhr, DAZN) die vermeintlich leichteste Aufgabe für den FC Bayern, der sich mit den beiden Siegen bei Inter Mailand und gegen den FC Barcelona eine glänzende Ausgangsposition erarbeitet hat. Pilsen indes muss nach zwei Niederlagen zum Königsklassen-Start bereits das frühzeitige Aus fürchten, sollte die Mannschaft in beiden Spielen gegen die Münchener leer ausgehen. Das Rückspiel in Tschechien steigt am 12. Oktober. In der heimischen Liga leistete sich Viktoria am vergangenen Samstag einen Ausrutscher. Bei den Bohemians Prag kam der Titelverteidiger nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Es war erst der zweite Punktverlust am zehnten Spieltag.

Tottenham Hotspur

Tottenham ist am Dienstag (21 Uhr, Amazon Prime Video) der dritte Gegner von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt in der Gruppe D. Beide Teams haben nach zwei Partien in der Königsklasse drei Punkte auf dem Konto. Frankfurt rehabilitierte sich für die 0:3-Heimniederlage gegen Sporting Lissabon mit dem 1:0-Erfolg im von Krawallen überschatteten Duell bei Olympique Marseille. Tottenham dagegen ließ einem 2:0 gegen die Franzosen ein 0:2 in Portugal folgen. Am vergangenen Samstag gab es für die in der Liga bis dahin ungeschlagenen Nordlondoner auch den ersten Rückschlag in der Premier League. Gegen Stadtnachbar FC Arsenal, der dadurch die Tabellenführung verteidigte, gab es ein 1:3 für die Mannschaft des italienischen Coaches Antonio Conte.

FC Porto

Anders als bei Bayer Leverkusen, das in der Bundesliga im unteren Drittel des Klassements steht und am Dienstag (21 Uhr, DAZN) in der portugiesischen Hafenstadt zu Gast ist, läuft es beim FC Porto national auch in dieser Saison rund. Zwar ist der Double-Sieger der vergangenen Saison derzeit nicht Tabellenführer der heimischen Liga. Doch sechs Siege aus acht Punktspielen sind eine ordentliche Bilanz, der Drei-Punkte-Rückstand auf den vom deutschen Coach Roger Schmidt betreuten Spitzenreiter Benfica Lissabon ist absolut aufholbar. Dank eines 4:1 im direkten Duell ist seit vergangenen Freitag der Tabellenzweite Sporting Braga nach Punkten eingeholt. International wartet Porto noch auf den ersten Punktgewinn der Saison. Bei Atlético Madrid gab es ein 1:2, gegen den Club Brügge eine nicht nur in der Deutlichkeit überraschende 0:4-Heimklatsche.

Anzeige

FC Sevilla

Die Generalprobe für das Heimspiel gegen Borussia Dortmund an diesem Mittwoch (21 Uhr, DAZN) ist dem FC Sevilla misslungen. Gegen Atlético Madrid unterlagen die Andalusier am vergangenen Samstag mit 0:2. Überhaupt verlief die Anfangsphase der Saison für die Südspanier enttäuschend. Als Tabellen-17. steht Sevilla nach sieben Spielen mit fünf Punkten und nur einem Sieg nur hauchdünn vor UD Almería und damit dem ersten Abstiegsplatz. In der Champions League lief es bislang kaum besser. Erst gab es ein 0:4 daheim gegen Manchester City, dann ein enttäuschendes 0:0 bei Außenseiter FC Kopenhagen. Der BVB hingegen löste die Pflichtaufgabe Kopenhagen mit 3:0, ehe er bei ManCity trotz guter Leistung mit 1:2 unterlag.

Celtic Glasgow

In der heimischen Liga läuft es nach Plan für den schottischen Meister, der am Mittwoch (18.45 Uhr, DAZN) Gast von RB Leipzig ist. Tabellenführer, zwei Punkte Vorsprung auf Dauer- und Stadtrivale Glasgow Rangers, zuletzt ein 2:1-Erfolg gegen den FC Motherwell – es gibt kaum Grund zur Kritik für den australischen Trainer Ange Postecoglu. Auf europäischer Ebene ist dagegen noch Luft nach oben. In Warschau, wo Schachtjor Donezk wegen des Kriegs in der Ukraine derzeit seine Heimspiele austrägt, gab es ein 1:1. In der Woche zuvor hatte sich Titelverteidiger Real Madrid beim 0:3 im heimischen Celtic Park als eine Nummer zu groß erwiesen. RB steht international noch bei null Punkten. Das 1:4 gegen Donezk führte zur Entlassung von Ex-Coach Domenico Tedesco, es folgte unter dessen Nachfolger Marco Rose ein 0:2 bei Real Madrid.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.