12. Juli 2019 / 11:50 Uhr

Champions League: Geldsegen und drohende Schwergewichte für RB Leipzig

Champions League: Geldsegen und drohende Schwergewichte für RB Leipzig

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
AS Monaco - RB Leipzig (dpa) (10)
Saison 2017/18: RB Leipzigs Nationalspieler Marcel Halstenberg steigt im Spiel bei der AS Monaco zum Kopfball hoch. Die Roten Bullen gewannen die Partie überraschend deutlich mit 4:1.
Anzeige

RB Leipzig darf sich in der zweiten Champions-League-Saison der Club-Geschichte nicht nur auf die Schwergewichte des europäischen Fußballs, sondern auch auf eine ordentliche Finanzspritze freuen. Bereits in der Vorrunde klingelt bei den Roten Bullen die Kasse. 

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Bis zum ersten Spieltag der Champions League dauert es noch über zwei Monate. Gute Nachrichten gibt es für RB Leipzig aber bereits jetzt: Denn die Roten Bullen haben vor dem ersten Anpfiff in der Königsklasse 15,25 Millionen Euro sicher. Wie aus der von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Donnerstag veröffentlichten Verteilung des Geldes für die Saison 2019/20 hervorgeht, winken in der Gruppenphase zudem 2,7 Millionen Euro für jeden Sieg und 900 000 Euro für jedes Unentschieden. Demnach wären schon in der Vorrunde über 30 Millionen Euro für RB drin.

DURCHKLICKEN: RB Leipzig in der Champions League

13.09.2017: Endlich ist es soweit. RB Leipzig gibt gegen den AS Monaco sein Debüt in der Champions League und schlägt sich am historischen ersten Abend wacker. Zur Galerie
13.09.2017: Endlich ist es soweit. RB Leipzig gibt gegen den AS Monaco sein Debüt in der Champions League und schlägt sich am historischen ersten Abend wacker. ©
Anzeige

An die ganz großen Töpfe geht es im Falle eines Einzugs in die K.o.-Phase. Die Achtelfinalisten kassieren in der Champions League jeweils 9,5 Millionen Euro, im Viertelfinale gibt es 10,5 Millionen Euro pro Club, im Halbfinale zwölf Millionen Euro. Der Sieger bekommt zusätzlich 19 Millionen Euro, der unterlegene Finalist immerhin noch 15 Millionen Euro. Zu den Fixbeträgen kommen noch teils erhebliche Einnahmen aus der Ausschüttung aus dem Marktpool hinzu. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Kracher drohen

Gegen wen RB Leipzig in der zweiten Champions-League-Saison der Club-Geschichte spielt, entscheidet sich am 29. August bei der Auslosung der Gruppenphase in Monaco. Aktuell läuft die erste Qualifikations-Runde, in der unter anderem Celtic Glasgow, Rosenborg Trondheim und Roter Stern Belgrad noch um den Einzug in die Gruppenphase kämpfen. 26 Teams sind hingegen schon qualifiziert.

Mehr zu RB Leipzig

Bei der Auslosung werden die Vereine zunächst anhand ihres Klubkoeffizienten einem der vier Los-Töpfe zugeordnet. Jeder Vorrundengruppe wird dann aus jedem Topf ein Team zugeordnet. Da RB nach erst zwei Spielzeiten im internationalen Geschäft und einem schwachen Abschneiden in der Europa League nur auf einen Koeffizienten von 22,0 kommt, bleibt wohl nur Topf vier. In Topf eins liegen derweil die Meister der wichtigsten europäischen Ligen, darunter Juventus Turin, der FC Barcelona und Manchester City, sowie Europa-League-Sieger FC Chelsea und Titelverteidiger FC Liverpool. RB trifft damit mindestens auf ein Schwergewicht des internationalen Fußballs. Viel besser sieht es auch in Topf zwei nicht aus, wo Kracher wie Real Madrid, Tottenham Hotspur und der SSC Neapel warten.

Duell mit Schwesterclub möglich

Auch ein erneutes Aufeinandertreffen mit Schwester-Club Red Bull Salzburg ist nicht ausgeschlossen. Ein Duell mit den ebenfalls qualifizierten Bundesligisten aus Dortmund, Leverkusen und München ist hingegen nicht möglich. Der erste Spieltag der neuen Saison in der Königsklasse wird am 17. und 18. September ausgetragen.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt