19. März 2021 / 12:21 Uhr

Champions League: Hammerlose für BVB und FC Bayern, Glück für Tuchel - deutsches Halbfinale möglich

Champions League: Hammerlose für BVB und FC Bayern, Glück für Tuchel - deutsches Halbfinale möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ausgelost: Diese acht Teams bestreiten das Viertelfinale der Champions League.
Ausgelost: Diese acht Teams bestreiten das Viertelfinale der Champions League. © IMAGO/PanoramiC
Anzeige

Borussia Dortmund und der FC Bayern stehen vor schweren Aufgaben im Champions-League-Viertelfinale. Der BVB muss gegen Top-Favorit Manchester City ran, der deutsche Rekordmeister trifft auf Paris Saint-Germain. Das ergab die Auslosung am Freitag.

Anzeige

Hammer-Lose für Borussia Dortmund und den FC Bayern! Am Freitagmittag wurden in Nyon die Viertelfinal- und die möglichen Halbfinal-Spiele der diesjährigen Champions-League-Saison ausgelost. Auch Jürgen Klopp wurde mit dem FC Liverpool nicht vom Glück verfolgt - anders als Thomas Tuchel mit dem FC Chelsea. Erstmals in der Geschichte stehen übrigens vier deutsche Trainer im Viertelfinale - nach der Auslosung besteht zumindest die Möglichkeit, dass es alle ins Halbfinale schaffen könnten. Doch zunächst warten schwere Aufgaben auf drei der vier Trainer.

Anzeige

Der ehemalige Bayern-Profi Hamit Altintop loste als erstes Duell Manchester Ciy gegen Borussia Dortmund aus. Damit muss der BVB unter Terzic gegen Pep Guardiola und das vermeintlich beste Team der Champions League ran. Glück hatte hingegen der FC Chelsea, der gegen den FC Porto spielen muss - und somit das Wunschlos aller anderen Teilnehmer bekam. Für den FC Bayern kommt es zur Neuauflage ihres Final-Duells der vergangenen Saison. Der Titelverteidiger muss zunächst auswärts bei Paris Saint-Germain ran. Ein Kracher-Duell gibt es auch für den FC Liverpool: Die Reds treffen auf Real Madrid.

Deutsches Duell im Halbfinale möglich

Sollten Borussia Dortmund und der FC Bayern sich in ihren Duellen durchsetzen, würden beide deutsche Vertreter im Halbfinale aufeinander treffen. Im zweiten Halbfinale könnten sich dann Klopp und Tuchel treffen.



Gespielt wird übrigens schon in gut zweieinhalb Wochen. Anders als das auf über einen Monat gestreckte Achtelfinale macht die UEFA beim Viertelfinale kurzen Prozess. Die Hinspiele finden am 6./7. April statt - und schon eine Woche später werden die Rückspiele ausgetragen (13./14. April). Auch die Halbfinals sind innerhalb einer Woche entschieden (Hinspiele: 27./28. April, Rückspiele: 4./5. Mai) - ehe dann im gleichen Monat noch das große Finale im Atatürk-Olympiastadion in Istanbul (29. Mai) steigt.

Zu sehen sein werden die Spiele wie die gesamte Saison über bei DAZN und Sky, die sich die Spiele nun aufteilen. Fest steht bereits, dass es alle Spiele in der Konferenz bei Sky geben wird. Für Sky werden es die letzten CL-Spiele sein: Der Pay-TV-Sender verliert die Rechte zur kommenden Saison an DAZN und Amazon Prime. Erst beim Endspiel könnten deutsche Fans im Free-TV auf ihre Kosten kommen. Sollten der FC Bayern oder Borussia Dortmund das Finale erreichen, muss das Spiel laut Rundfunkstaatsvertrag neben Sky und DAZN auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (also ARD oder ZDF) übertragen werden - so wie im vergangenen Jahr, als der FCB im Finale gegen Paris St.-Germain triumphierte und dies beim ZDF zu sehen war.

Die Champions-League-Partien im Überblick:

Viertelfinale:

Manchester City - Borussia Dortmund

FC Porto - FC Chelsea

FC Bayern - Paris Saint-Germain

Real Madrid - FC Liverpool

Halbfinale:

Sieger Spiel 3 (FC Bayern - Paris Saint-Germain) - Sieger Spiel 1 (Manchester City - Borussia Dortmund)

Sieger Spiel 4 (Real Madrid - FC Liverpool) - Sieger Spiel 2 (FC Porto - FC Chelsea)