23. August 2022 / 22:59 Uhr

Champions League kompakt: Kiew chancenlos – Benfica und Schmidt ziehen souverän in Gruppenphase ein

Champions League kompakt: Kiew chancenlos – Benfica und Schmidt ziehen souverän in Gruppenphase ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Benfica-Trainer Roger Schmidt (eingeklinkt) darf sich über den Einzug in die Champions-League-Gruppenphase freuen.
Benfica-Trainer Roger Schmidt (eingeklinkt) darf sich über den Einzug in die Champions-League-Gruppenphase freuen. © IMAGO/NurPhoto, Eibner (Montage)
Anzeige

Benfica Lissabon um Trainer Roger Schmidt hat sich in die Gruppenphase der Champions League gespielt. Die Portugiesen gaben sich am Dienstagabend gegen den ukrainischen Vertreter Dynamo Kiew keine Blöße. Auch Viktoria Pilsen und Maccabi Haifa sicherten sich einen Platz in der Königsklasse.

Benfica Lissabon – Dynamo Kiew 3:0 (3:0) – 5:0 nach Hin- und Rückspiel

Benfica Lissabon ist ohne Mühe in die Gruppenphase der Champions League eingezogen. Die Portugiesen um Neutrainer Roger Schmidt überzeugten beim 3:0 (3:0) am Dienstagabend mit einer souveränen Vorstellung. Bereits das Hinspiel hatte Benfica mit 2:0 für sich entschieden. Im Rückspiel sorgten Ex-ManCity-Verteidiger Nicolas Otamendi (27.), Rafa (40.) und David Neres (42.) bereits im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Kiew, das im ersten Kräftemessen aufgrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine mit der Gastgeberstätte noch ins polnische Lodz ausweichen musste, hatte nichts entgegenzusetzen und muss den Traum von der Champions League nach den Play-offs begraben. Julian Weigl, der mit einem Wechsel in die Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht wird, kam für Benfica in der 70. Minute ins Spiel, konnte aber keine entscheidenden Akzente mehr setzen.

Anzeige

Roter Stern Belgrad – Maccabi Haifa 2:2 (2:1) – 4:5 nach Hin- und Rückspiel

Maccabi Haifa hat sich in letzter Minute in die Gruppenphase geschossen. Die Israelis profitierten von einem späten Eigentor durch Milan Pavkov in der Schlussminute. Zuvor hatten Aleksandar Pesic (27.) und Mirko Ivanic (43.) den 2:3-Rückstand aus der ersten Partie in Hälfte eins zu einer Führung gedreht. Mit dem Pausenpfiff gelang Daniel Sundgren für die Gäste, kurz nach einem verschossenen Elfmeter durch Dolev Haziza, das 1:2 (45.+5). Bis kurz vor Schluss lief es auf eine Verlängerung hinaus – ehe Pechvogel Pavkov ins eigene Netz traf (90.).

Viktoria Pilsen – Qarabag Agdam 2:1 (0:1) – 2:1 nach Hin- und Rückspiel

Viktoria Pilsen hat die Play-offs überstanden: Der tschechische Meister gewann gegen den Titelträger aus Aserbaidschan, Qarabag Agdam, nach Rückstand noch mit 2:1 (0:1) und steht nach einem 0:0 im ersten Vergleich unter den besten 32 Teams. Filip Ozobic hatte Qarabag im Anschluss an einen Freistoß per kraftvollem Volleyschuss auf die Siegerstraße gebracht (38.). Jan Kopic nutzte einen kapitalen Schnitzer von Gästekeeper Sharudin Magomedaliyev aber zum Ausgleich (58.) und leitete damit die Wende ein. Ex-Stuttgart-Stürmer Jan Kliment sorgte schließlich für den Pilsener Erfolg (73.). Am Donnerstag (18 Uhr) werden in Istanbul bei der Auslosung die Gruppen der diesjährigen Champions-League-Auflage ermittelt.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis