15. Mai 2021 / 12:25 Uhr

Von Champions League bis Abstieg: Diese Entscheidungen können am 33. Spieltag fallen

Von Champions League bis Abstieg: Diese Entscheidungen können am 33. Spieltag fallen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland (l.) ist mit dem BVB auf Champions-League-Kurs. Maximilian Eggestein und Werder Bremen müssen indes um den Klassenerhalt bangen.
Erling Haaland (l.) ist mit dem BVB auf Champions-League-Kurs. Maximilian Eggestein und Werder Bremen müssen indes um den Klassenerhalt bangen. © IMAGO/Picture Point LE/Comsport (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern steht einmal mehr als Meister fest. Spannung ist im Liga-Endspurt dennoch garantiert, denn im Kampf um die Champions League und den Klassenerhalt sind noch einige Fragen offen. Am 33. Bundesliga-Spieltag könnte es weitere Antworten geben. Die möglichen Entscheidungen im Überblick.

Anzeige

Der FC Bayern marschiert in der Bundesliga einmal mehr voran. Mit zehn Punkten vor dem ärgsten Verfolger RB Leipzig liegen die Münchener uneinholbar an der Spitze, zelebrierten ihr erneutes Meisterstück bei der 6:0-Gala gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Spieltag eindrucksvoll. Mit dem neunten Meistertitel in Serie manifestierte der deutsche Rekordmeister seine Vormachtstellung auf nationaler Ebene. Auch eine weitere Entscheidung steht bereits fest – am entgegengesetzten Ende des Tableaus. Der FC Schalke 04 ist als abgeschlagenes Schlusslicht längst abgestiegen und muss 18 Punkte vom rettenden Ufer entfernt für die zweite Liga planen. Weitere Entscheidungen sind jedoch noch offen. Ein Überblick.

Anzeige

Champions League

Der Kampf um das internationale Geschäft ist zwei Spiele vor dem Saisonende noch in vollem Gange. Neben dem FC Bayern hat bislang nur DFB-Pokal-Finalist RB Leipzig das Ticket für die Champions League sicher. Dahinter melden sowohl der VfL Wolfsburg (3. mit 60 Punkten) und Borussia Dortmund (4., 58 Punkte) als auch Eintracht Frankfurt (5., 57 Punkte) Ambitionen auf einen Platz in der Königsklasse an. Wolfsburg hat im Dreikampf um die verbliebenen beiden Plätze die besten Karten, kann die nahezu sichere Qualifikation mit einem Sieg in Leipzig dank des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber Frankfurt bereits aus eigener Kraft festmachen. Patzt die SGE bei Schlusslicht Schalke 04, sind die "Wölfe" und der BVB bei eigenem Erfolg sicher für das Rennen um den Henkelpott qualifiziert.

Der Stand im Kampf um die Champions League (Plätze drei und vier):



3. VfL Wolfsburg - 60 Punkte

4. Borussia Dortmund - 58 Punkte

5. Eintracht Frankfurt - 57 Punkte

Europa League

Frankfurt müsste sich dann mit einem Platz in der Europa League begnügen. Aus den Rängen fünf und sechs, die für eine Teilnahme an ebenjenem Wettbewerb berechtigen, können die fünftplatzierten Hessen nicht mehr herausfallen. Auch Bayer Leverkusen hat den Unterbau der Champions League als Tabellensechster fest im Visier. Zu Verfolger Borussia Mönchengladbach klafft eine Lücke von fünf Punkten. Bei eigenem Sieg gegen Union Berlin wäre das Ticket also unabhängig von der Gladbacher Ausbeute gegen den VfB Stuttgart endgültig gelöst. Die Köpenicker müssen bei der Werkself zwingend gewinnen, um die Chance zu wahren.

Der Stand im Rennen um die Europa League (Plätze fünf und sechs):

4. Borussia Dortmund - 58 Punkte

5. Eintracht Frankfurt - 57 Punkte

6. Bayer Leverkusen - 51 Punkte

7. Borussia Mönchengladbach - 46 Punkte

8. Union Berlin - 46 Punkte

Conference League

Ein Playoff-Platz in der zur Saison 2021/22 neu gegründeten Europa Conference League ist über Position sieben erreichbar. Dort steht aktuell Gladbach mit 46 Zählern, muss sich jedoch den Avancen vom punktgleichen Union Berlin erwehren. Außenseiterchancen haben auch der SC Freiburg (44) und Neuling Stuttgart (42). Auf den Sportclub wartet mit Meister Bayern jedoch eine knifflige Aufgabe. Der VfB muss indes im direkten Duell mit Gladbach zwingend gewinnen, um die Möglichkeit auf das internationale Geschäft aufrecht zu erhalten. Eine endgültige Entscheidung über den deutschen Conference-League-Teilnehmer wird es erst am 34. Spieltag geben.

Anzeige

Der Stand im Rennen um die Conference League (Platz sieben):

6. Bayer Leverkusen - 51 Punkte

7. Borussia Mönchengladbach - 46 Punkte

8. Union Berlin - 46 Punkte

9. SC Freiburg - 44 Punkte

10. VfB Stuttgart - 42 Punkte

Klassenerhalt

Im Abstiegskampf der Bundesliga gestaltet sich die Gemengelage selbst zwei Spieltage vor dem Saisonende für viele Klubs gefährlich. Ein sicherer Abstieg für den 1. FC Köln und Trainer-Routinier Friedhelm Funkel ist bereits möglich. Dazu müssten die Rheinländer ihr Auswärtsspiel gegen Hertha BSC verlieren. Der Hauptstadtklub (13.) wäre dann seinerseits gerettet, sollten Werder Bremen (15., beim FC Augsburg) und Arminia Bielefeld (16., gegen die TSG Hoffenheim) nicht gewinnen. Auch Augsburg könnte mit einem Sieg gegen Werder und einer gleichzeitigen Pleite Bielefelds für ein weiteres Jahr im deutschen Oberhaus planen. Mainz 05 ist als Tabellenzwölfter nur noch theoretisch gefährdet, wäre mit einem Dreier gegen den BVB oder Patzern von Bremen und Bielefeld gesichert.

Der Stand im Tabellenkeller:

12. Mainz 05 - 36 Punkte

13. Hertha BSC - 34 Punkte

14. FC Augsburg - 33 Punkte

15. Werder Bremen - 31 Punkte

16. Arminia Bielefeld - 31 Punkte

17. 1. FC Köln - 29 Punkte