13. April 2021 / 22:54 Uhr

Champions League kompakt: FC Bayern scheitert trotz Sieg an PSG - Chelsea genügt späte Pleite

Champions League kompakt: FC Bayern scheitert trotz Sieg an PSG - Chelsea genügt späte Pleite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während der FC Bayern gegen PSG ausgeschieden ist, steht Chelsea mit Kai Havertz im Halbfinale.
Während der FC Bayern gegen PSG ausgeschieden ist, steht Chelsea mit Kai Havertz im Halbfinale. © dpa/IMAGO/Shutterstock (Montage)
Anzeige

Vorjahressieger FC Bayern München muss im Viertelfinale der Champions League vorzeitig die Segel streichen. Ein Treffer von Eric Maxim Choupo-Moting reichte dem FCB gegen Paris Saint-Germain nach der Pleite im Hinspiel nicht zum Weiterkommen. Chelsea genügte im Parallelspiel eine gute Defensiv-Leistung und konnte ebenfalls wie PSG trotz einer 0:1-Pleite jubeln.

Anzeige

Paris Saint-Germain - FC Bayern München 0:1 (Hinspiel: 3:2, Gesamtergebnis: 3:3 - PSG wegen mehr erzielter Auswärtstore weiter)

Die Mission Titelverteidigung ist gescheitert: Der FC Bayern München ist aufgrund der Auswärtstorregel trotz eines 1:0 (1:0)-Siegs im Prinzenpark gegen Paris Saint-Germain aus der Champions League im Viertelfinale ausgeschossen. Die Star-Truppe aus Frankreich hatte das Hinspiel in München vor einer Woche mit 2:3 gewonnen. Für den amtierenden Königsklassen-Sieger erzielte Eric Maxim Choupo-Moting (40. Minute) den Siegtreffer. Für das zweite Tor, das ohne Gegentreffer zum Weiterkommen gereicht hätte, fehlte den Bayern die Durchschlagskraft. PSG um Trainer Maurico Pochettino trifft im Halbfinale nun auf den Sieger der Partie des Viertelfinals zwischen dem BVB und Manchester City (Hinspiel: 1:2). Die Bayern, die auch im DFB-Pokal bereits ausgeschieden sind, können sich nun voll auf die Bundesliga (fünf Punkte Vorsprung als Tabellenführer vor RB Leipzig) konzentrieren.

Anzeige

Die Münchener werden auch nach dem Spiel nicht wissen, wie sie mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit gehen konnten. Lewandowski-Ersatz Choupo-Moting köpfte kurz vor der Halbzeit aus kürzester Distanz zum Führungstreffer ein, nachdem zuvor PSG-Keeper Keylor Navas einen Alaba-Flachschuss nur unzureichend parieren konnte (40.). Es war die bis dahin einzig wirkliche zwingende Torchance der stark dezimierten Münchner, die unter anderem ohne die verletzten Stars Leon Goretzka, Niklas Süle und Robert Lewandowski und den an Corona erkrankten Serge Gnabry auflaufen mussten. Denn anders als im Hinspiel, als der FCB zahlreiche Top-Chancen ausließ, war PSG nach zäher Anfangsphase in Halbzeit eins komplett am Drücker: In der 34. und der 39. Minute setzte Neymar den Ball jeweils an den Pfosten, in der 37. an die Latte. Zuvor rettete Keeper Manuel Neuer bereits stark gegen den Weltstar nach Querpass von Kylian Mbappé (27.)

Der FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Champions-League-Aus bei PSG

Am Ende reichte es nicht. Dennoch konnte der FC Bayern im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Paris Saint-Germain einen Sieg einfahren – und einige Bayern-Stars überzeugen. Für den SPORTBUZZER hat Patrick Strasser alle FCB-Spieler in Noten bewertet. Zur Galerie
Am Ende reichte es nicht. Dennoch konnte der FC Bayern im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Paris Saint-Germain einen Sieg einfahren – und einige Bayern-Stars überzeugen. Für den SPORTBUZZER hat Patrick Strasser alle FCB-Spieler in Noten bewertet. ©

Da das 1:0 aufgrund der Auswärtstorregel nicht zum Weiterkommen genügte rannte die Mannschaft von Trainer Hansi Flick, der vor dem Spiel von seinen Profis gefordert hatte, dass "jede Faser im Körper" den Sieg "wollen" müsse, weiter an - und bestimmte angetrieben von der Führung die Partie. Ein Weitschuss von Alaba, der als Sechser neben Joshua Kimmich im Mittelfeld auflief, rauschte Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (47.). Danach wieder Glück beim Triple-Sieger der Vorsaison: Ein Querpass von Angel di Maria von der rechten Seite fand den Weg durch Neuers Beine in die Mitte des Fünfmeterraums, wo Neymar um Zentimeter vorbei rutschte (53.).



Mit zunehmender Zeit drückten die Bayern weiter nach vorn und erhöhten das Risiko - und belohnten sich fast. Thomas Müllers Schuss nach Steilpass von Leroy Sané konnte Navas jedoch abblocken (65.). Großchancen blieben jedoch Mangelware. Das änderte auch die Einwechslung von Jamal Musiala, der für Alphonso Davies in die Partie kam, nicht. PSG lauerte auf Konter und erzielte durch Mbappé auch das vermeintliche 1:1 nach Steilpass hinter die weit aufgerückte Bayern-Abwehr (79.). Das Schiedsrichter-Team um Haupt-Referee Daniele Orsato entschied jedoch auf Abseits. Weitere Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt.

FC Chelsea - FC Porto 0:1 (Hinspiel: 2:0, Gesamtergebnis: 2:1)

Der vom deutschen Trainer Thomas Tuchel trainierte FC Chelsea ist ebenfalls wie PSG trotz einer Niederlage ins Halbfinale der Champions League eingezogen. Nach einer über 90 Minuten guten Defensiv-Leistung kassierten die Engländer in Sevilla, wo auch schon das Hinspiel wegen der Einreisebeschränkungen in Großbritannien stattfinden musste, in der vierten Minute der Nachspielzeit gegen den FC Porto noch einen Gegentreffer. Mehdi Taremi erzielte das Tor des Tages. Der klare 2:0-Sieg im Hinspiel ließ nur wenig Spannung in einer wenig ereignisreichen Partie aufkommen.

Die Tuchel-Elf, bei der der deutsche Nationalspieler Kai Havertz von Beginn an in der Sturmspitze auflief und Antonio Rüdiger als Innenverteidiger aufgeboten wurde, konzentrierte sich voll auf das Verteidigen des Vorsprungs. Portos Offensiv-Aktivitäten waren nicht ausreichend, um sich das Ticket für die Final Four zu sichern, daran änderte auch der späte Treffer nichts Im Halbfinale trifft PSG nun auf den Sieger des Viertelfinals zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!