19. Oktober 2021 / 20:42 Uhr

Champions League kompakt: ManCity überrollt Brügge, Lissabon feiert wilden Sieg in Istanbul

Champions League kompakt: ManCity überrollt Brügge, Lissabon feiert wilden Sieg in Istanbul

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Profis von Manchester City (links) ließen Brügge keine Chance, Sporting Lissabon jubelte in Istanbul. 
Die Profis von Manchester City (links) ließen Brügge keine Chance, Sporting Lissabon jubelte in Istanbul.  © BELGA/dpa/IMAGO/Depo Photos/Montage
Anzeige

Premier-League-Meister Manchester City ließ Gegner Club Brügge keine Chance beim 5:1-Auswärtssieg in der Champions League. Sporting Lissabon schnappte sich durch das 4:1 bei Besiktas Istanbul seine ersten drei Punkte in der Königsklasse in dieser Saison. 

Club Brügge - Manchester City 1:5 (0:2)

Der Meister der vergangenen Premier-League-Saison hat in der Gruppe A vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Das Team von Startrainer Pep Guardiola gewann in Belgien bei Club Brügge souverän mit 5:1. Schon nach 13 Minuten traf Rodrigo zur vermeintlichen Führung, doch der spanische Mittelfeldspieler in Diensten von ManCity stand knapp im Abseits.

Anzeige

Die Engländer beherrschten das Geschehen, bis zum ersten Treffer dauerte es dann aber noch bis zur 30. Minute. Phil Foden setzte schön Joao Cancelo in Szene, der den Ball mit der Brust runternahm und dann im Tor versenkte. Noch vor der Halbzeit das 2:0. Riyad Mahrez wurde im Strafraum zu Fall gebracht, den berechtigen Elfmeter verwandelt mit links flach ins linke Eck (43.). Kurz nach der Halbzeit machte ManCity dann endgültig den Deckel drauf: Nach Pass von Kevin De Bruyne nagelte Verteidiger Kyle Walker den Ball ins Eck (53.). Cole Palmer legte den vierten Treffer nach (67.). Hans Vanaken sorgte in der Schlussphase für den Ehrentreffer für die Belgier. Nur drei Minuten später tauchte Mahrez nach einem langen Pass frei vor dem Tor auf und sorgte für das 5:1 von ManCity.

Besiktas Istanbul - Sporting Lissabon 1:4 (1:3)

Ordentlich Betrieb gab es vor allem in den ersten 45 Minuten der Partie in Istanbul. Sporting Lissabon, das durch den 4:1-Sieg seine ersten drei Punkte in der Gruppenphase einsackte, ging durch einen Kopfball von Kapitän Sebastian Coates in Führung (15.). Das immer noch sieglose Besiktas schlug zurück - ebenfalls nach einer Ecke. Cyle Larin nickte zum Ausgleich ein (24.). Nur drei Minuten später ging Lissabon aber erneut in Führung, wieder war Coates per Kopf nach einer Ecke zur Stelle (27.). Und der Kapitän war auch am nächsten Treffer beteiligt. Sein Kopfball sprang Domagoj Vida an die Hand, Schiedsrichter Slavko Vincic entschied auf Strafstoß - diskussionswürdige Entscheidung, da Vida nicht zum Ball sah. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pablo Sarabia sicher zum 3:1 für Lissabon.

Dann fiel das schönste Tor des Tages - das aber nicht zählte. Istanbuls Alex Teixeira bekam den Ball halbhoch vor dem Tor zugespielt, setzte zum Seitfallzieher an und bugsierte den Ball ins lange Eck (45.+1). Doch der VAR schaltete sich ein, Teixeira stand beim Zuspiel leicht im Abseits. In der zweiten Halbzeit erhöhte Paulinho fast für Sporting, sein Ball landete aber nur am Pfosten (68.), wenig später donnerte er die Kugel an die Latte (73.). Mit einem traumhaften Schlenzer aus 20 Metern machte der Stürmer dann kurz vor Schluss aber alles klar (89.).