03. November 2021 / 23:28 Uhr

Champions League kompakt: Mané und Jota schießen Liverpool weiter, BVB-Gegner Besiktas nach Klatsche raus

Champions League kompakt: Mané und Jota schießen Liverpool weiter, BVB-Gegner Besiktas nach Klatsche raus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Liverpool ist als Gruppensieger weiter, Besiktas Istanbul nach einer klaren Pleite dagegen ausgeschieden.
Der FC Liverpool ist als Gruppensieger weiter, Besiktas Istanbul nach einer klaren Pleite dagegen ausgeschieden. © IMAGO/Shutterstock/GlobalImagens/Montage
Anzeige

Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool im Achtelfinale der Champions League. Die Engländer schlagen Atlético Madrid mit 2:0 und bleiben an der Spitze der Gruppe B. Manchester City nutzt den PSG-Patzer gegen Leipzig aus, Besiktas Istanbul ist schon raus.

FC Liverpool - Atlético Madrid 2:0 (2:0)

Mit einer perfekten Bilanz von vier Siegen in vier Spielen hat sich der FC Liverpool das Ticket für das Champions-League-Achtelfinale vorzeitig gesichert - und das sogar schon sicher als Tabellenführer, weil die Mannschaft des deutschen Trainers Jürgen Klopp am Mittwoch auch das Rückspiel gegen Atlético Madrid gewann. Nach dem 3:2-Sieg im Hinspiel in Madrid setzten sich die Reds nun an der Anfield Road locker mit 2:0 (2:0 durch. Der Premier-League-Dritte profitierte dabei auch von einer frühen Roten Karte gegen Felipe (36.), der Sadio Mané bei einem rüden Foul an der Achillessehne traf. Die Treffer erzielten Diogo Jota (13. Minute) per Kopf und Mané nach Vorlage von Trent-Alexander Arnold. Ein zweiter Treffer von Jota (48.) für die klar besseren Engländer und der vermeintliche Anschlusstreffer von Ex-LFC-Profi Luis Suarez (57.) zählten wegen Abseitspositionen nicht,

Anzeige

Liverpool hat damit in der Gruppe B zwei Spieltage vor Schluss mit zwölf Zählern sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten aus Porto (5). Atlético (4) muss um den Achtelfinal-Einzug bangen.

Manchester City - FC Brügge 4:1 (1:1)

Manchester City hat einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde gemacht. Nach anfänglichen Problemen gegen den FC Brügge steigerte sich der englische Meister um den deutschen Nationalspieler und Kapitän Ilkay Gündogan in Halbzeit zwei und gewann gegen die Belgier mit 4:1 (1:1). Nach dem frühen Führungstreffer von Phil Foden (16.) war eigentlich die Grundlage für einen Spaziergang der Elf von Star-Trainer Pep Guardiola gelegt. Doch City, das am Wochenende in der Liga überraschend gegen Crystal Palace verlor, machte sich das Leben mit einem unglücklichen Eigentor von John Stones (18), der kurz vor dem Tor den Ball von einem Teamkollegen ins Gesicht geschossen bekam, selbst schwer. Riyad Mahrez (54.), Raheem Sterling (72.) und Gabriel Jesus (90.+3) sorgten dann in Halbzeit zwei für klare Verhältnisse. Der Vorjahresfinalist überholte in der Gruppe A Paris St.-Germain, das sich mit einem 2:2 (2:1) bei RB Leipzig begnügen musste.


Sheriff Tiraspol - Inter Mailand 1:3 (0:0)

Klatsche für das Überraschungsteam: Inter Mailand hat den moldawischen Underdog Sheriff Tiraspol entzaubert und klar mit 3:1 (0:0) geschlagen. Hatte Sheriff die Offensive des klar besseren italienischen Meisters noch im Griff, brach das Team in Halbzeit zwei ein. Marcelo Brozovic (54.), Milan Skriniar (66.) und Alexis Sanchez (82.) sorgten mit ihren Toren für den deutlichen Sieg der Gäste, die nach vier Spieltagen nun sieben Punkte in der Gruppe D auf dem Konto haben und Platz zwei von Tiraspol (6) übernehmen. Adama Traorés Schlusspunkt in der Nachspielzeit genügte Sheriff nicht. Neuer Tabellenführer ist Real Madrid (9) dank des 2:1-Siegs gegen Shakthar Donezk am frühen Abend.

Sporting Lissabon - Besiktas Istanbul 4:0 (3:0)

In der BVB-Gruppe hat Sporting Lissabon gegen Besiktas Istanbul einen deutlichen Sieg eingefahren und die Türken damit aus der Gruppenphase eliminiert. Beim 4:0 (3:0) ließen die Portugiesen den Türken keine Chance und schoben sich in der Tabelle hinter Ajax Amsterdam, das Borussia Dortmund auswärts mit 3:1 (0:1) bezwang, dank der besseren Tordifferenz auf den zweiten Platz. Pedro Goncalves (31., Elfmeter, 38.), Paulinho (41.) und Pablo Sarabia (56.) sorgten mit ihren Treffern für das vorzeitige CL-Aus der punktlosen Türken, die Platz zwei nicht mehr erreichen können, da sowohl der BVB als auch Sporting beide sechs Punkte auf dem Konto haben und noch gegeneinander spielen.