21. Oktober 2020 / 20:54 Uhr

Champions League kompakt: Donezk schlägt Real Madrid sensationell, Salzburg nur mit Remis

Champions League kompakt: Donezk schlägt Real Madrid sensationell, Salzburg nur mit Remis

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Shakhtar Donezk besiegt Real Madrid, Red Bull Salzburg kommt gegen Lok Moskau nicht über ein Remis hinaus.
Shakhtar Donezk besiegt Real Madrid, Red Bull Salzburg kommt gegen Lok Moskau nicht über ein Remis hinaus. © imago images/GEPA pictures/Cordon Press/Miguelez Sports/Montage
Anzeige

Ganz schwache Vorstellung von Real Madrid: Der spanische Meister hat sein Auftaktspiel in der neuen Champions-League-Saison gegen Shakhtar Donezk mit 2:3 verloren. Im Parallelspiel kam Red Bull Salzburg nicht über ein Remis gegen Lokomotive Moskau hinaus.

Anzeige

Real Madrid - Shakhtar Donezk 2:3 (0:3)

Peinliche Vorstellung von Real Madrid: Die Mannschaft um Trainer Zinedine Zidane und den deutschen Nationalspieler Toni Kroos hat sich im ersten Spiel der neuen Champions-League-Saison blamiert und mit 2:3 gegen den ukrainischen Meister Shakhtar Donezk verloren. Der Grund dafür: Eine desolate erste Halbzeit, an deren Ende der spanische Champion, der auf Stars wie Kroos und Karim Benzema in der Startelf verzichtet hatte, mit 0:3 in die Kabine ging. Für die defensivstarken Ukrainer erzielten Tetê (29. Minute) und Manor Solomon (42.) sowie Real-Verteidiger Raphaël Varane (33.) per Eigentor die Treffer zur Pause im Estadio Alfredo Di Stefano. Besonders der dritte Treffer war fein herausgespielt: Tetè legte mit der Hacke für Solomon auf, der mit überlegtem Schuss verwandelte.

Anzeige

Nach der Halbzeit bäumte sich Real durch Tore von Luca Modric (54.) und des eingewechselten Vinicius Junior (59.) zwar noch einmal auf, konnte aber die Pleite im Spiel der Gruppengegner von Borussia Mönchengladbach und Inter Mailand nicht mehr verhindern. Kroos wurde in der 70. Minute gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Donezk (14 Spieler fielen aus) eingewechselt, blieb aber ohne größere Aktionen - genau wie der Ex-Frankfurter Luka Jovic, der zur Halbzeit in der Kabine blieb. In der Nachspielzeit wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer des Real-Profis Fede Valverde vom Schiedsrichter-Team um Haupt-Referee Srdjan Jovanovic nach Videobeweis annulliert, da Vinicius Junior im passiven Abseits stand.

Mehr vom SPORTBUZZER

Red Bull Salzburg - Lokomotive Moskau 2:2 (1:1)

Trotz eines Tores von Ex-Bremer Zlatko Junuzovic hat Red Bull Salzburg einen perfekten Start in die neue Champions-League-Saison verpasst. Das Team des ehemaligen Co-Trainers von RB Leipzig, Jesse Marsch, erreichte im Heimspiel gegen den russischen Vertreter Lokomotive Moskau nur ein 2:2 (1:1). Die Treffer für die Heimmannschaft erzielten das 19 Jahre alte ungarische Supertalent Dominik Szoboszlai und eben Junuzovic (50.) Für Moskau trafen Eder (19.) und Vitaly Lisakovich (75.) im Duell der Gruppengegner des FC Bayern und Atético Madrid.